Schumacher ist Styrums Matchwinner

DJK: Schumacher – Gitlzer (5), Deutschländer (4), Fuchs (4), Günter (2), Schaare (2), Fleuren (1), Brecht, Patzelt, Schlinkert, Vehling, Zutt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

DJK Styrum 06 -
HSG Phönix/Werden 18:17 (10:8)

DJK: Schumacher – Gitlzer (5), Deutschländer (4), Fuchs (4), Günter (2), Schaare (2), Fleuren (1), Brecht, Patzelt, Schlinkert, Vehling, Zutt

Den knappen 18:17 (10:8)-Erfolg im Heimspiel gegen die HSG Phönix/Werden aus Essen hatten die Landesliga-Handballerinnen der DJK Styrum 06 ihrer Torhüterin zu verdanken. Und das obwohl Stammtorhüterin Susanne Bednorz krank ausgefallen war. Julia Schumacher kam rein und wehrte insgesamt sechs Siebenmeter ab.

„Sie war heute unsere Matchwinnerin“, meinte Trainer Stefan Hansen. Er attestierte aber auch dem Rest seiner Mannschaft eine super Mannschaftsleistung. „Die Mädels haben heute ihre Krallen gezeigt, aber auch mit Köpfchen gespielt“, so der Coach.

In der ersten Hälfte wechselte die Führung mehrfach. Nach dem Seitenwechsel lagen die Mülheimerinnen meistens vorn. Drei Minuten vor dem Ende gerieten sie aber zum ersten Mal nach dem Wechsel mit 16:17 in Führung. Die Styrumerinnen erzielten aber den Ausgleich und eroberten in der letzten Minute sogar noch einmal den Ball. Mit ihrem einzigen Tor machte Sarah Fleuren Styrum zum Sieg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben