Fußball

RW Mülheim bucht beim MWB-Cup das erste Finalticket

Pierre Hirtz - diesmal sogar mit der Kapitänsbinde – sorgte auf der linken Seite wieder für mächtig Wirbel.

Pierre Hirtz - diesmal sogar mit der Kapitänsbinde – sorgte auf der linken Seite wieder für mächtig Wirbel.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Klarer 6:2-Erfolg des Bezirksligisten beim MWB-Cup über den klassengleichen SC Frintrop. MSV 07 und Mintard spielen am Mittwoch den Gegner aus.

Wer am Dienstag beim Auftaktspiel des Fußball-Vorbereitungsturniers um den MWB-Cup erst zur zweiten Halbzeit kam, hatte das beste schon verpasst. Sechs Tore fielen in den ersten 45 Minuten des Duells zwischen Gastgeber Rot-Weiß Mülheim und dem SC Frintrop. Am Ende sicherten sich die Rot-Weißen überdeutlich das erste Ticket für das Finale am Samstag – 6:2 (4:2).

Schon in der fünften Minute nahm das Torfestival seinen Lauf - allerdings mit dem 1:0 für Frintrop. „Genau das wollten wir eigentlich vermeiden“, ärgerte sich RWM-Trainer Kim Rolinger. „Wir waren in fast jedem Testspiel jetzt in Rückstand. Ich glaube, die Jungs brauchen das als Wachmacher“, schmunzelte Rolinger.

Direkter Freistoß zum Ausgleich

Er konnte das auch deswegen locker sehen, weil Pierre Hirtz und Sebastian van Ryn schnell auf 2:1 für die Platzherren stellten. Mit einem direkten Freistoß erzielten die Frintroper zwar noch einmal den Ausgleich, doch mit zunehmender Spielzeit hatten sie keine Antworten mehr parat.

Dennis Schmidt brachte Rot-Weiß wieder in Führung, Steven Tonski legte noch vor der Pause nach.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren das bessere Team. Mit der Führung im Rücken ließen sie die Gäste am ausgestreckten Arm verhungern. Diese hatten konditionell nichts mehr entgegenzusetzen und waren zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Spätestens als van Ryn auf Dennis Schmidt zum 5:2 quer legte, war das erste Halbfinale entschieden.

MSV 07 gegen Blau-Weiß Mintard am Mittwochabend

Kurz darauf machte van Ryn selbst das halbe Dutzend voll. „Man hat gesehen, dass wir wohl schon länger im Training sind. Die waren ja stehend k.o., so dass wir Tempo und Fitness ausspielen konnten“; gab ein zufriedener Kim Rolinger zu Protokoll.

Am Mittwochabend (!) ermitteln ab 20 Uhr der Landesligist Blau-Weiß Mintard und der Bezirksligist Mülheimer SV 07 den zweiten Finalteilnehmer. . „Das wird für uns nochmal ein guter Härtetest, aber jetzt wollen wir das Ding natürlich auch gewinnen“, gab sich RWM-Coach Rolinger am Dienstagabend schon kämpferisch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben