FUSSBALL

Rot-Weiß Mülheim hat den Klassenerhalt selbst in der Hand

Marvin Nipper rückt für Daniel Friedmann in die erste Elf des SV Rot-Weiß.

Marvin Nipper rückt für Daniel Friedmann in die erste Elf des SV Rot-Weiß.

Foto: Herbert Höltgen

Mülheim.   Eppinghofer wollen sich am Sonntag in Kupferdreh steigern. Ousmane Fofana und Marvin Nipper rücken in die erste Elf.

Dass im Abstiegskampf die Nerven blank liegen, ist bekannt. Auch bei den Fußballern des SV Rot-Weiß ist das aktuell nicht anders. Dennoch haben die Eppinghofer vor dem bevorstehende Auswärtsspiel beim Tabellensechsten SG Kupferdreh-Byfang am Sonntag (15 Uhr. Hinsbecker Berg) noch alles selbst in der Hand.

Denn trotz des eher enttäuschenden torlosen Remis’ haben die Rot-Weißen in der Tabelle einen Platz gut gemacht und stehen vier Runden vor Schluss auf einem Nicht-Abstiegsplatz. „Wir müssen uns gegenüber der zweiten Halbzeit gegen den TuSEM aber deutlich steigern“, fordert Trainer Selami Günel.

Friedmann, Spitzer und Tuna fehlen den Rot-Weißen

Der Coach muss aber mehrmals umstellen: In der Abwehr muss er sowohl Marcel Spitzer als auch Daniel Friedmann ersetzen. Marvin Nipper wird wohl wieder von Beginn an spielen. Wer sonst noch in die erste Elf rückt, konnte Günel am Freitag noch nicht beantworten. In der Offensive rückt Ousmane Fofana, der aus der dritten Mannschaft aufgestiegene Mittelstürmer, wieder ins Aufgebot. Er ersetzt Recep Tuna, der womöglich eine lange Sperre aufgebrummt bekommt. Fabian Pusch sitzt zunächst wieder auf der Bank, könnte aber in Halbzeit zwei als Joker wichtig werden.

Die Rot-Weißen werden zunächst vorsichtiger agieren und auf ihre Chancen lauern. Eine gute Trainingswoche macht dem Trainer Mut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben