FUTSAL REGIONALLIGA

PCF Mülheim holt nach 2:5-Rückstand den ersten Saisonsieg

Matchwinner: Nikoloz Bitsadze schoss den PCF Mülheim mit drei Treffern zum ersten Saisonsieg.

Matchwinner: Nikoloz Bitsadze schoss den PCF Mülheim mit drei Treffern zum ersten Saisonsieg.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Der PCF Mülheim hat in der Futsal-Regionalliga den ersten Saisonsieg gelandet. Dabei lag das Team von Trainer Thomas Libera schon mit 2:5 zurück.

Als der Primero Club de Futsal Mülheim sieben Minuten vor dem Ende der Regionalliga-Partie bei Holzpfosten Schwerte mit 2:5 im Hintertreffen lag, hätten wohl nur noch die Wenigsten auf einen Sieg des PCF gewettet. Doch mit Toren sicherten sich die Mülheimer tatsächlich noch einen 6:5 (1:4)-Auswärtssieg.

„Es ist unglaublich, wie die Jungs das Tempo hochgehalten und das Pressing über das ganze Feld bis zum Schluss diszipliniert durchgezogen haben“, lobte Trainer Thomas Libera.

Trainer Libera glaubte immer an seine Mannschaft

Er habe zu jeder Zeit noch an seine Mannschaft geglaubt. „Ich war mir nur nicht sicher, ob die Jungs beim Stand von 0:3 noch an sich selbst geglaubt haben“, schilderte Libera. Das 1:3 durch Zakaria Bentaleb war wie ein Weckruf für die Gäste, die dann vor der Pause aber noch den vierten Gegentreffer schlucken mussten. „Für viele andere Mannschaften wäre das ein Genickbruch gewesen“, meinte Thomas Libera.

Tobias Mevissen verkürzte auf 2:4, doch Schwerte stellte den alten Abstand wieder her. „Im Time-Out habe ich den Jungs gesagt, dass sie das Tempo einfach hochhalten müssen“, berichtete der Coach. Tatsächlich verkürzte erst Tobias Mevissen, dann schlug die Stunde von Nikoloz Bitsadze, der den PCF mit drei Treffern zum Sieger machte. „Er hat in der ersten Halbzeit aus internen Gründen nicht gespielt und war dann am Ende der Mann des Tages“, so Libera.

Keeper Jan Freitag rettete den PCF in der Unterzahl

Dazu zählt der Coach aber auch seinen Keeper Jan Freitag, der mehrere Chancen entschärfte, als die Schwerter aufgrund des fliegenenden Torwarts in Überzahl spielten. Auch den zweifachen Torschützen Mevissen, den starken Jonas Voß und Moritz Fehr mit zwei herausgeholten Strafstößen hob der Coach aus dem starken Team heraus.

Nun geht es im nächsten Ligaspiel beim Bonner SC am 31. Oktober darum, die Leistung zu bestätigen. „Vor allem dürfen wir nicht wieder in Rückstand geraten“, hofft der PCF-Coach.

Weitere Berichte aus dem Mülheimer Lokalsport lesen Sie hier.

http://Wattenscheid_09-_Neuzugang_Ibeme_auch_im_Futsal_stark{esc#230120756}[news]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben