Tennis

Niederrheinligist MTV Kahlenberg fehlt das nötige Glück

Arko Zoutendijk gewann als einziger MTV-Spieler sein Einzel.

Arko Zoutendijk gewann als einziger MTV-Spieler sein Einzel.

Foto: Udo Gottschalk

In der Tennis-Niederrheinliga fehlte dem MTV Kahlenberg das nötige Glück. Die Mülheimer fallen damit in der Tabelle in die untere Hälfte zurück.

In die zweite Tabellenhälfte der Niederrheinliga sind die Tennisspieler des MTV Kahlenberg abgerutscht. Sie verloren das Heimspiel gegen den bis dato sieglosen Netzballverein Velbert auf den heimischen Plätzen an der Jahnstraße mit 2:7. Es war die zweite Niederlage im dritten Spiel.

„Für uns ist das eine bittere Niederlage. Ab Position drei haben wir die Spiele ausschließlich knapp verloren. Uns fehlte in vielen Situationen das nötige Quäntchen Glück. Letztendlich ist die Niederlage viel zu hoch ausgefallen“, sagte MTV-Kapitän Bastian Hainichen.

Mülheimer verlieren im Match-Tiebreak

Finn Gentzsch (3:6, 6:3, 2:10 gegen Sascha Hesse) und Christian Gösmann (5:7, 6:0, 7:10 gegen Fyn Franke) verloren jeweils im Matchtiebreak. Auch Tom Gentzsch (6:7, 3:6 gegen Mark Joachim) und Bastian Hainichen (6:7, 3:6 gegen Eric Baum) boten ihren Gegnern lange Zeit Paroli. Lediglich der Niederländer Jesse Timmermans besaß im Spitzeneinzel gegen Tom Schönenberg, ehemaliger Spieler des TC Dümpten, bei der 2:6, 1:6-Niederlage keine Siegchance. Für den MTV-Ehrenpunkt sorgte Arko Zoutendijk. Der Routinier bezwang den Velberter Nachwuchsspieler Tom Tillger mit 6:3, 6:4.

Beim Stand von 1:5 nach den Einzeln erhielten die Gastgeber einen Zähler kampflos. Im zweiten und dritten Doppel kassierten die Mülheimer knappe Niederlagen im Matchtiebreak: Finn Gentzsch/Tom Gentzsch mit 6:4, 5:7, 6:10 gegen Tom Schönenberg/Fyn Franke und Bastian Hainichen/Christian Gösmann mit 6:4, 3:6, 7:10 gegen Tom Tillger/Eric Baum.

Am Samstag sind die Kahlenberger beim Gladbacher HTC II zu Gast. Die Partie beginnt um 13 Uhr auf der Anlage „An den Holter Sportstätten“. Die GHTC-Bundesligareserve hat bislang zwei Partien gewonnen und eine verloren. Bastian Hainichen sagt: „Die Gladbacher sind eine Wundertüte, weil es eben eine zweite Mannschaft ist. Wir wissen nicht, wer da gegen uns spielen wird. Am Samstag wollen wir wieder angreifen. Irgendwann wird der Tennisgott auf unserer Seite sein.“

KHTC gelingt der erste Saisonsieg

Am dritten Verbandsligaspieltag gelang dem KHTC der erste Saisonsieg. Die Mülheimer zwangen Grün-Weiß Oberkassel mit 5:4 in die Knie. Lars Bialy (gegen Lennart Schmidt), Paul Wiederspahn (gegen Marcel Opitz) und der Niederländer Vincent Schütte (gegen Maximilian Ugowski) sorgten durch ihre Erfolge an den Positionen vier bis sechs für einen 3:3-Zwischenstand. Die Punkte in den Doppeln eroberten die KHTC-Duos Torben Geppert/Lars Bialy (gegen Kai Breitbach/Lennart Schmidt) und Paul Wiederspahn/Vincent Schütte (gegen Marcel Opitz/Jonathan Pünder).

Der TC Raadt besiegte in der 2. Verbandsliga Blau-Weiß Krefeld II mit 5:4. Die Zähler holten Lucas Bos (gegen Philipp Lemken), Ramon van Flymen (gegen Sascha Klör) und Kester Schlüter (gegen Florian Kaiser) sowie Lucas Bos/Niklas Müller (gegen Philipp Lemken/Tobias Prehn) und Ramon van Flymen/Konstantin Brandt (gegen Sascha Klör/Florian Kaiser).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben