Tennis

Mülheimer Tennis-Talente verpassen den Einzeltitel knapp

Max Lemke stand schon kurz vor dem Aus im Halbfinale – er lag im Match-Tiebreak 4:7 zurück, schaffte aber ein starkes Comeback und kam ins Finale. Für das Talent aus Mülheim war dann aber im Endspiel Schluss, es bleib bei Silber.

Max Lemke stand schon kurz vor dem Aus im Halbfinale – er lag im Match-Tiebreak 4:7 zurück, schaffte aber ein starkes Comeback und kam ins Finale. Für das Talent aus Mülheim war dann aber im Endspiel Schluss, es bleib bei Silber.

Foto: Michael Dahlke

Beim Ranglistenturnier des HTC Uhlenhorst Mülheim scheitern Max Lemke und Alina Kappes im Finale. Gold für Mülheim gibt es dann aber im Doppel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beste Stimmung herrschte am Ende des vom HTC Uhlenhorst ausgerichteten Tennis-Jugendturniers um den Medl-Cup. Die Finalisten freuten sich am späten Montagnachmittag über die Pokale und Sachpreise, die Zuschauer, Trainer und Eltern über die guten Leistungen des Nachwuchses. Zur Belohnung gab es viele Punkte für die deutschen Ranglisten. „Wir zollen euch den größten Respekt und viel Anerkennung für die gezeigten Leistungen bei unserem Pfingstturnier“, sagte Dietmar Leckelt, der am Uhlenhorst für den Tennis-Jugendbereich verantwortlich ist. Leckelt weiter: „Wir sind froh, dass wir Glück mit dem Wetter hatten und auch die Spiele am stürmischen Samstag über die Bühne bringen konnten.“

Lemke mit starker Match-Tiebreak-Serie ins Finale

Bis ins Finale kam Max Lemke vom benachbarten Kahlenberger HTC bei den U18-Junioren. Er schaltete den Remscheider Julius Kluft (6:0, 6:2) und den Essener Constantin Rube (6:0, 6:1) aus. Dann brachte er das Kunststück fertig, im Halbfinale gegen den Solinger Paul-Philipp Kern beim Stand von 4:7 im Matchtiebreak sechs Punkte in Serie zu machen und mit 7:5, 4:6, 10:7 zu gewinnen. Im Endspiel musste er sich Aaron Williams (TC Bredeney) mit 3:6, 2:6 geschlagen geben.

Die übrigen Sieger bei den Junioren sind Simon Pfau (U16, TC Sportpark Moers-Asberg), Matthieu Wehner (Bayer Wuppertal, U14), Calvin Gnjidic (U12) und Jou Gnjidic (beide TC BW Neuss, U10). Dritter bei den U12-Junioren wurde Nick Lemke vom HTC Uhlenhorst.

Auch Kahlenbergerin Kappes holt Silber

Alina Kappes (MTV Kahlenberg) gewann bei den U14-Juniorinnen die Partien gegen Lia-Sophie Seele (TC Kaiserswerth), Thea Schmitz (TuB Bocholt) und Lynn Seemann (Bielefelder TTC). Im Finale unterlag sie schließlich ihrer Rivalin Sophie Schneider (TC Essen-Schellenberg) mit 1:6, 2:6. Bei den Juniorinnen triumphierten zudem Ana Sovilj (NBV Velbert, U18), Jasmina Santej (TK Kurhaus Aachen, U16), Leni Eichner (Düsseldorfer SC, U12) und Alicia Laaks (THC Brühl, U10).

Im Einzel reichte es für die Mülheimer nicht ganz für das oberste Podest. Das änderte sich dann aber noch in den Doppelfinals.

In den Doppeln jubeln am Ende die Lokalmatadoren

Bei den U18-Juniorinnen besiegten Ema Operta (KHTC) und die für den Buschhausener TC spielende Mülheimerin Isabel Czerny ihre Gegnerinnen Lina Müller und Lisa Schneider vom TC Raadt mit 6:1, 4:6, 10:7. Die in Mülheim wohnende Lia-Sophie Seele und Valeska von Schmettow (beide TC Kaiserswerth) triumphierten bei den U14-Juniorinnen.

Auf Platz eins in der U14-Klasse landeten auch Nick Lemke (HTC Uhlenhorst) und Liam Bedenbecker (TC Bredeney), der ebenfalls aus Mülheim kommt. Nick und Liam lagen gegen Kian Azadi und Henk Vogel bereits mit 2:6 und 0:5 in Rückstand, um dann noch mit 7:6 und 10:7 zu triumphieren. Über diesen Heimsieg freute sich der Ausrichter natürlich ganz besonders.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben