FUSSBALL

Mülheimer SV 07 geht nach der Pause unter

Ernüchterung beim MSV: Die „07er“ hatten in Bocholt eine deutliche Niederlage zu schlucken.

Ernüchterung beim MSV: Die „07er“ hatten in Bocholt eine deutliche Niederlage zu schlucken.

Foto: Martin Möller / Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Der Mülheimer SV 07 verpasst beim SV Biemenhorst zuerst die Führung und gerät nach dem Seitenwechsel noch richtig unter die Räder.

Das hatte sich der Mülheimer SV 07 ganz anders vorgestellt. Im Fußball-Bezirksliga-Spiel beim SV Biemenhorst wollten die Mülheimer eigentlich näher an die Tabellenspitze heranrücken, doch die Bocholter erteilten ihnen eine deutliche Absage und gewannen mit 5:1.

Der MSV wurde dafür bestraft, dass er trotz einer starken ersten Halbzeit mit einem 0:1-Rückstand in die Pause ging. „Uns fehlt vorne einfach die Kaltschnäuzigkeit und die Gegner machen es uns vor“, ärgert sich MSV-Trainer Dirk Roenz.

MSV lässt auch nach der Pause Chancen aus

Auch nach der Pause konnte seine Mannschaft den Hebel nicht umlegen. Bei zwei guten Angriffen wurden falsche Entscheidungen getroffen oder der letzte Pass war zu ungenau. Biemenhorst zeigte, wie es geht und führte nach 65 Minuten mit 3:0. Spätestens da brachen bei den „07ern“ alle Dämme. „Da stimmte dann nichts mehr. Überhaupt haben wir in der zweiten Halbzeit zu viele leichte Abspielfehler gemacht. Es war nicht mehr die Mannschaft aus der ersten Halbzeit“, meinte Roenz.

SV Biemenhorst – MSV 07 5:1 (1:0)

Tore: 1:0 Borkes (44.), 2:0/3:0 Borremans (59./65.), 4:0 Lübbers (72.), 4:1 Hysenlekaj (78.), 5:1 Kirschke (89.)

MSV: Giordani – Wickert (80. Schlecht), Käsch, Zuweis (85. Steinwachs) – Weißfloh, Kaiser, Ömür, Hysenlekaj, Markic (60. Kuhlewey) – Zachries (77. Karczewski), Roenz

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben