Fußball Bezirksliga

Mülheimer FC schließt die Englische Woche ab

Jubelt der Mülheimer FC auch am Donnerstagabend gegen den SuS 09 Dinslaken?

Jubelt der Mülheimer FC auch am Donnerstagabend gegen den SuS 09 Dinslaken?

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Nach dem Remis in Biemenhorst kommt der SuS 09 Dinslaken zum ersten Heimspiel nach Mülheim. Drei Punkte sind das erklärte Ziel des MFC.

Ein Großteil des zweiten Spieltags in der Bezirksliga ist bereits gelaufen, am Donnerstagabend, 19.30 Uhr, kann der Mülheimer FC im Heimspiel gegen den SuS 09 Dinslaken nachlegen. Nach dem 2:2 zum Auftakt beim SV Biemenhorst setzt Co-Trainer Daniele Autieri auf den Heimvorteil, damit es mit dem ersten Dreier der noch jungen Saison klappt.

„Wir wollen kompakt stehen, bei eigenem Ballbesitz aber auch gefährlich nach vorne spielen und auf Sieg gehen“, so Autieri, der den noch im Urlaub weilenden Hakan Katircioglu an der Seitenlinie vertritt vor dem Duell mit den Dinslakenern. Mit Wilson Gaspar ist auch ein Stürmer noch im Urlaub, zudem fehlt Oguzhan Bahar Rot gesperrt.

Heimspiel ist ein Vorteil

Aus der Partie in Biemenhorst nimmt Autieri einige Ansätze mit, die nun zum Erfolg führen sollen. „Wenn wir so auftreten wie in der zweiten Halbzeit, dann bin ich optimistisch, dass wir das Spiel gewinnen können.“ Ein Vorteil sei dabei freilich, dass die Mülheimer in der Englischen Woche nicht reisen müssen. „Ein Heimspiel ist immer ein Vorteil und angenehmer für die Spieler“, so Autieri.

Der SuS 09 Dinslaken startete übrigens mit einer Niederlage in die neue Saison. Mit 0:2 unterlag die von Thorsten Schramm trainierte Elf dem TuB Bocholt und möchte in Mülheim den kompletten Fehlstart natürlich vermeiden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben