Mülheimer Derby macht viel Spaß

Online Kommentar Foto Bild Porträt Maximilian Lazar Velbert WAZ Velbert

Online Kommentar Foto Bild Porträt Maximilian Lazar Velbert WAZ Velbert

Foto: Weißenfels / WAZ

Mülheim.  Das Derby zwischen dem Mülheimer SV und dem Mülheimer FC hat viel Spaß gemacht – und auch der Schiedsrichter hatte daran seinen Anteil.

Es war eines Derbys würdig, was der Mülheimer FC 97 und der Mülheimer SV 07 am Sonntagnachmittag auf den Kunstrasen am Saarnberg legten. Ein rassiges, aber faires Spiel – mit einem klaren Sieger.

Der neutrale Zuschauer hätte sich mit Sicherheit einen stärkeren, mutigeren MSV 07 gewünscht. Aber dass dort nach dem Trainerwechsel noch nicht alles wieder rund laufen kann ist nur allzu verständlich. Der MFC 97 zeigte dagegen über 90 Minuten einen Auftritt im Stile einer absoluten Spitzenmannschaft. Powerfußball, der mit dem 4:0 belohnt wurde.

Schiedsrichter hatte das Derby im Griff

Ein Gewinner war aber sicherlich auch Schiedsrichter Patrick Busch, der die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte, mit wenigen Gelben Karten auskam und so auch seinen Anteil daran hatte, dass das Derby fair blieb. Ebenso wie auch die Spieler, die zwar um jeden Ball kämpften und grätschten – hitzig wurde es aber nie. So macht Amateur-Fußball Spaß.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben