Tennis

MTV Kahlenberg verliert beim Aufstiegsfavoriten

Bastian Hainichen, Kapitän der MTV-Herren, hatte in seinem Einzel gegen Pascal Wilkat mit 7:6, 1:6 und 7:10 denkbar knapp das Nachsehen. Insgesamt unterlag sein Team beim TV Osterath mit 1:8.

Bastian Hainichen, Kapitän der MTV-Herren, hatte in seinem Einzel gegen Pascal Wilkat mit 7:6, 1:6 und 7:10 denkbar knapp das Nachsehen. Insgesamt unterlag sein Team beim TV Osterath mit 1:8.

Foto: Udo Gottschalk

Deutliche Niederlage trotz couragierter Leistung für die Herren des MTV Kahlenberg in Osterath. Kahlenberger HTC geht in Wuppertal leer aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aufstiegskandidat war eine Nummer zu groß. Tennis-Niederrheinligist MTV Kahlenberg kassierte am zweiten Spieltag eine 1:8-Niederlage beim TV Osterath. Im Abstiegskampf ist diese Niederlage allerdings kein Beinbruch.

Die Niederlage stand bereits nach den Einzeln fest, weil die Mülheimer auf der Anlage an der Kranenburger Straße in Meerbusch alle Matches verloren hatten. „Das Gesamtergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. So eindeutig waren die einzelnen Resultate nicht“, sagte Bastian Hainichen.

Nachwuchsspieler Tom Gentzsch überzeugt

Der MTV-Kapitän hatte an Position vier gegen Pascal Wilkat nur knapp mit 7:6, 1:6 und 7:10 den Kürzeren gezogen. Noch knapper unterlag der Niederländer Jay Zwinkles seinem Gegner Jan Kühling im sechsten Einzel (2:6, 6:4, 9:11). Neuzugang Tom Gentzsch bot dem favorisierten Patrick Elias beim knappen 6:7, 4:6 bis zum letzten Ballwechsel Paroli. Hainichen lobte den 15-jährigen Nachwuchsspieler: „Tom hat eine sehr gute Leistung gezeigt.“ Niederlagen kassierten zudem der Niederländer Arko Zoutendijk (2:6, 2:6 gegen den ehemaligen KHTC-Spieler Ivo Klec) und Finn Gentzsch (0:6, 0:6 gegen den Niederländer Tim van Terheijden) sowie Christian Gösmann (0:6, 5:7 gegen Elias Walter). Die Doppel wurden nicht mehr gespielt und mit 2:1 für die Gastgeber gewertet.

Am kommenden Samstag treffen die Kahlenberger auf den Netzballverein Velbert. Die Partie beginnt um 13 Uhr auf der Anlage an der Jahnstraße. Die Velberter belegen nach zwei Spieltagen den achten und damit letzten Tabellenplatz. Dennoch meint Bastian Hainichen: „Das wird schwer, aber eine Chance haben wir. Sollten wir Velbert schlagen, wären wir dem Klassenerhalt schon ziemlich nahe.“

KHTC-Herren machen es spannend

Das Herrenteam des Kahlenberger HTC hat in der 2. Verbandsliga eine 3:6-Niederlage beim SV Bayer Wuppertal kassiert. Es war die zweite Niederlage am zweiten Spieltag. Marwin Geppert (6:3, 6:4 gegen Jan Kochems) und der Niederländer Vincent Schütte (6:4, 4:6, 10:7 gegen Jan Augustat) konnten ihre Einzel gewinnen. Leer gingen der Kroate Tomislav Draganja, Torben Geppert, Lars Bialy und Max Mühlemeyer aus.

Trotz des 2:4-Rückstandes machten es die KHTC-Spieler in den Doppeln spannend. Torben Geppert und Lars Bialy triumphierten mit 6:2, 6:3 über Christopher Topham/Jan Augustat. Die Mülheimer Gespanne Tomislav Draganja/Marwin Geppert und Vincent Schütte/Max Mühlemeyer verloren nur knapp mit jeweils 6:10 im Matchtiebreak. Im nächsten Spiel stehen die Kahlenberger unter Zugzwang. Die Partie gegen den TC Grün-Weiß Oberkassel (Samstag, 14 Uhr, Mintarder Straße) sollten sie möglichst gewinnen.

Tabellenführung für die MTV-Damen

Vorübergehend haben die Tennisdamen des MTV Kahlenberg die Tabellenführung in der Verbandsliga übernommen. Die Konkurrenten ETB Schwarz-Weiß Essen und Düsseldorfer SC 99 sind aber noch verlustpunktfrei und haben ein Spiel weniger absolviert. Beim 6:3-Auswärtserfolg über den TC Kaiserswerth punkteten die beiden Niederländerinnen Donnaroza Gouvernante und Bo Luttikhuis sowie Saskia Beyer in den Einzeln. Die drei Doppelzähler eroberten die Gespanne Donnaroza Gouvernante/Bo Luttikhuis, Saskia Beyer/Anne Blawatt und Brit Hollstein/Lily Orbach.

Spitzenreiter in der 2. Verbandsliga der Damen ist der TC Raffelberg. Die Mülheimerinnen siegten beim TC Hösel mit 7:2. Elysia Pool, Merel te Pas, Anna Bühlen, Barbara Urbano und Roxana Schurgacz hatten für eine uneinholbare 5:1-Führung gesorgt. Die Doppel wurden nicht mehr ausgetragen und mit 2:1 für den TCR gewertet.

In der Parallelgruppe verlor der MTV Kahlenberg II beim TV Jahn Hiesfeld mit 1:8. Für den Ehrenpunkt sorgte Charlotte Breckling, die ihr Einzel an Position drei mit 10:8 im Matchtiebreak gewinnen konnte. Die Mülheimerinnen zieren das Tabellenende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben