MSV bringt sich selbst um die Siegchance

In den Duellen gegen die besten Teams der Bezirksliga-Gruppe drei haben die Fußballer des MSV 07 in dieser Saison offenbar nicht viel zu bestellen. Nach den Niederlagen gegen Mintard und Vogelheim verlor das Team von Trainer Dirk Roenz auch beim SV Genc Osman in Duisburg klar mit 1:4 (0:0).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In den Duellen gegen die besten Teams der Bezirksliga-Gruppe drei haben die Fußballer des MSV 07 in dieser Saison offenbar nicht viel zu bestellen. Nach den Niederlagen gegen Mintard und Vogelheim verlor das Team von Trainer Dirk Roenz auch beim SV Genc Osman in Duisburg klar mit 1:4 (0:0).

Dabei machten die Mülheimer in der ersten Halbzeit durchaus eine gute Figur. Doch innerhalb von nur drei Minuten machten sie sich nach der Pause durch individuelle Fehler alle Chancen auf einen Sieg zunichte. In der 48. Minute stand es bereits 2:0 für Genc. Das zweite Tor durch den Ex-07er Tolga Kaymak hätte auch als Eigentor von Sergio Pinto Cruz durchgehen können. Die Duisburger nutzten die Verunsicherung in der Mülheimer Mannschaft, so dass sie zwischenzeitlich sogar bis auf 4:0 davonzogen. Pascal Roenz erzielte den Ehrentreffer für die Gäste aus Mülheim.

„Es war schade, denn wir hätten die Duisburger hinten sicher knacken können. Vorne waren sie natürlich richtig stark“, meinte der MSV-Vorsitzende Peter Hein. Er gab zu bedenken, dass mit Blerim Hysenlekaj, Dimitri Steininger, Manuel Matenar und Christopher Weißfloh wichtige Leute gefehlt haben. „Solche Ausfälle kann man einfach nicht kompensieren“, so Hein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik