MSV 07 möchte auch gegen Überruhr treffen

Nach zwei Pflichtspielsiegen zeigte die Formkurve des Fußball-Bezirksligisten MSV 07 zuletzt wieder vorsichtig nach oben. Umso ärgerlicher, dass die Begegnung am letzten Wochenende gegen RWS Lohberg ein vorzeitiges Ende fand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach zwei Pflichtspielsiegen zeigte die Formkurve des Fußball-Bezirksligisten MSV 07 zuletzt wieder vorsichtig nach oben. Umso ärgerlicher, dass die Begegnung am letzten Wochenende gegen RWS Lohberg ein vorzeitiges Ende fand.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir noch gewonnen hätten“, sagt Trainer Dirk Roenz, der mit seiner Mannschaft bei der angepeilten Rückkehr in die Erfolgsspur am Sonntag eine ganz hohe Hürde zu überspringen hat. Mit dem FC Blau-Gelb Überruhr kommt der Tabellenzweite auf den Saarnberg (Anstoß: 15.15 Uhr).

„Es sind richtig gute Fußballer in der Mannschaft, Überruhr hat aber bislang auch in fast jedem Spiel ein Tor kassiert“, weiß Roenz. Die Mülheimer wollen also offensiv spielen und trauen sich zu, auch im Duell gegen den Tabellenzweiten zu treffen.

Trotzdem soll das Hauptaugenmerk auch auf der Abwehr liegen. „Ich gehe von zwei gegnerischen Spitzen aus und habe mir schon überlegt, wie wir gegen die Spielen wollen“, verrät „Mütze“. Die taktische Marschrichtung soll dabei nur ganz minimal verändert werden. „Wir müssen einfach – was ich jede Woche sage – die einfachen Ballverluste vermeiden“, fordert der MSV-Coach. Kann seine Elf ihre beste Leistung abrufen, ist sie auch am Sonntag sicher nicht chancenlos. „Unschlagbar ist Überruhr auf keinen Fall“, sagt auch Roenz.

Der Coach muss am Sonntag einen Wechsel im Tor vornehmen: Für den verletzten Jamie Fischer steht wieder Timo Schunk zwischen den Pfosten. Bei den Feldspielern kann Roenz mit Ausnahme von Yannick Bargatzky auf alle Akteure zurückgreifen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik