Tennis

Moraing träumt vom Hauptfeld in Paris

Mats Moraing steht in Paris in der zweiten Qualifikationsrunde.

Mats Moraing steht in Paris in der zweiten Qualifikationsrunde.

Foto: dpa Picture-Alliance

Ein Mülheimer bei den French Open? Tennis-Spieler Mats Moraing hat zumindest die erste Runde in der Qualifikation überstanden.

Der Traum lebt. Mats Moraing hat die erste Hürde in der Qualifikation für die French Open, zweites Grand-Slam-Turnier des Jahres, genommen. Der Mülheimer besiegte in Paris den Slowaken Andrej Martin, 154. der Weltrangliste, in einer bis zum letzten Ballwechsel spannenden Partie mit 6:3, 5:7 und 6:4. Nach 2:22 Stunden hatte er seinen zweiten Matchball verwandeln können. Damit darf sich der 26-jährige Mülheimer, der für den TC Essen-Bredeney aufschlägt, weiterhin Hoffnungen machen, erstmals in seiner Karriere das Hauptfeld bei einem Grand-Slam-Turnier zu erreichen.

„Nachdem ich in den vergangenen Wochen nicht sehr erfolgreich gespielt habe, war das nun eine sehr gute Partie von mir. Andrej ist ein Sandplatzspezialist, der zuletzt zwei Challengerturniere gewinnen und in der vergangenen Woche das Halbfinale erreichen konnte. Ich bin sehr froh, dass ihn schlagen konnte und freue mich nun auf die nächste Begegnung“, sagte Mats Moraing nach dem spannenden Match am Dienstagmittag.

Mülheimer trifft nun auf die Nummer 87 der Welt

In der zweiten Qualifikationsrunde trifft der Mülheimer am Mittwoch auf Tennys Sandgren. Der US-Amerikaner belegt in der ATP-Weltrangliste den 87. Platz und ist in der Qualifikation in Paris an Position eins gesetzt. Moraing ist die Nummer 225 in der Welt. Zum Auftakt hat Sandgren das Match gegen den Japaner Yosuke Watanuki mit 6:2 und 6:4 gewonnen. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben