TENNIS

Mats Moraing scheitert an der Nummer 87 der Welt

Das war’s: Der Traum von Mats Moraing, in das French-Open-Hauptfeld einzuziehen, ist geplatzt.

Das war’s: Der Traum von Mats Moraing, in das French-Open-Hauptfeld einzuziehen, ist geplatzt.

Foto: Benefoto / Ja

Im ersten Satz führte der Mülheimer Mats Moraing kurz gegen die Nummer 87 der Tennis-Weltrangliste. Am Ende hatte er aber keine Chance.

Bei den French Open ist Mats Moraing in der zweiten Qualifikationsrunde gescheitert. Der Mülheimer Tennisprofi unterlag am Dienstagnachmittag in Paris dem klar favorisierten Tennys Sandgren mit 2:6 und 2:6. Der US-Amerikaner ist in der Qualifikation an Position eins gesetzt und in der Weltrangliste immerhin an Rang 87 notiert. Es war eine unglückliche Auslosung für Moraing, der für den TC Essen-Bredeney spielt.

„Mein Gegner hat exzellent gespielt. Von mir war es kein gutes Match. Trotzdem hatte ich hier und da ein paar Chancen, die ich aber leider nicht nutzen konnte. Dann kann so eine Partie mal schnell zu Ende sein“, sagte Mats Moraing, der ergänzte: „Trotzdem nehme ich von hier ein paar positive Dinge für die bevorstehende Rasensaison und die Meisterschaftsspiele in der 2. Bundesliga mit.“

Mülheimer verlor nach ausgeglichenem Auftakt seinen Aufschlag

Nach einem ausgeglichenen Beginn verlor Mats Moraing beim Stand von 2:2 sein Aufschlagspiel. Später im Satz folgte noch ein weiteres Break, so dass die Nummer 87 der Weltrangliste nach exakt einer halben Stunde den ersten Satzgewinn in der Tasche hatte. Im zweiten Durchgang geriet der Mülheimer, 225. in der Welt, mit 0:5 in Rückstand. Plötzlich spielte er noch einmal befreit auf und verkürzte auf 2:5, ehe Sandgren, der im vergangenen Jahr bei den Australien Open überraschend das Viertelfinale erreicht hatte, nach 61 Minuten den Deckel auf die Partie machte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben