Fußball

Last-Minute-Sieg: Mülheimer SV 07 steht im Endspiel

| Lesedauer: 3 Minuten
Enges Duell: Hier foult Mohammed Mharchi vom MSV 07 (re.) den Rot-Weißen Leon Beeke.

Enges Duell: Hier foult Mohammed Mharchi vom MSV 07 (re.) den Rot-Weißen Leon Beeke.

Mülheim  Mit zwei späten Toren zog der Bezirksligist Mülheimer SV 07 etwas glücklich ins Endspiel des Vorbereitungsturniers um den MWB-Cup ein.

Mit einem Bein war der Mülheimer SV 07 schon aus dem Vorbereitungsturnier um den MWB-Cup ausgeschieden. Doch durch zwei späte Tore setzte sich der MSV noch mit 3:2 (1:0) gegen Gastgeber Rot-Weiss Mülheim durch. Die "07er" treffen damit am Samstag, 17 Uhr an gleicher Stelle auf den Landesligisten Blau-Weiß Mintard, der sich bereits am Dienstag mit 5:1 (2:1) gegen den TuS Essen-West durchgesetzt hatte.

Weitere Nachrichten aus dem Mülheimer Fußball

Blau-Weiß Mintard ist erster Finalist beim MWB-Cup

96 Kinder beweisen sich im Camp von Real Madrid

MWB-Cup: Vorbereitungsturnier ist bis 2024 gesichert

"Es war kein verdienter Sieg", musste auch MSV-Trainer Dimitri Steininger nach dem Schlusspfiff eingestehen. In der 86. Minute lag seine Mannschaft nach einer schwachen zweiten Halbzeit noch mit 1:2 in Rückstand. "Wir gehen wieder auf dem Zahnfleisch, trotzdem erwarte ich, dass wir auf dem Platz lauter sind und mehr von hinten heraus coachen", so der MSV-Trainer.

Erst mit dem Gegentreffer zum 1:2 durch Fabian Nitsch wurde seine Elf dann aber doch noch einmal aufgeweckt. Lukas Herrenbrück traf erst zum Ausgleich, dann machte Egzon Krasniqi die Gäste sogar noch zum Sieger.

Kein Lohn für die gute zweite Hälfte von RW Mülheim

Da konnte sich RWM-Coach Kim Rolinger auch nicht mehr über die gute zweite Halbzeit seiner Mannschaft freuen. "Wenn es um einen Titel geht, will man den auch gewinnen und dann darf man sich nicht zwei so blöde Standards reinschießen lassen", schimpfte Rolinger.

Grundsätzlich konnte er mit dem zweiten Abschnitt zufrieden sein. Seine Elf glich den 0:1-Rückstand nach dem Elfmetertreffer von Joel Schoof nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff aus. Schon kurz vor der Pause lag der Ausgleich in der Luft, als Schlussmann Kevin Kotschwar erst gegen Steven Tonski und Robin Wandel (34.), kurz darauf gegen Vladan Velichkovski (36.) rettete.

Velichkovski legt kurz nach der Pause für van Ryn auf

Nach dem Steinwechsel sah er sich direkt wieder einem RWM-Stürmer gegenüber - diesmal ohne Chance. Nach einem Steckpass von Vladan Velichkovski traf Sebastian van Ryn zum 1:1. Die Steigerung mündete in der 78. Minute im bis dahin verdienten Führungstreffer durch Fabian Nitsch. Eine Viertelstunde später mussten sich alle Rot-Weißen ärgern, den Sieg nicht über die Zeit gerettet zu haben.

Während die "07er" am Samstag mit Mintard um den Pokalsieg kämpfen, treffen am Freitagabend um 20 Uhr der SV Rot-Weiss und der TuS Essen-West im Spiel um Platz drei aufeinander.

Tore: 0:1 Schoof (24., Foulelfmeter), 1:1 van Ryn (47.), 2:1 Nitsch (77.), 2:2 Herrenbrück (87.), 2:3 Krasniqi (90.)

RWM: Nevian - Winkler, Christmann, Asamoah - R. Wandel (69. Schmidt), Nitsch (84. Nipper), Beeke Bartholomäus (21. Velichkovski) , Hirtz - van Ryn, Tonski (72. E. Wandel)

MSV: Kotschwar - Roenz (74. Herrenbrück) Schoof, Mharchi, Bayram - Tschierske (74. Beginn) , Reis (62. Antalik), Krasniqi - Kaiser, Zachries, Weißfloh (62. Kruse)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Mülheim

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben