Fußball Stadtmeisterschaft

Hammergruppe: Speldorf, Mintard und MSV 07 in einer Gruppe

Die Gejagten: Der Mülheimer FC 97 geht als Titelverteidiger ins Rennen.

Die Gejagten: Der Mülheimer FC 97 geht als Titelverteidiger ins Rennen.

Foto: Martin Möller / Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Eine Hammergruppe bescherte die Auslosung der Mülheimer Hallenstadtmeisterschaft. Zwei Landes- und zwei Bezirksligisten sind in einer Gruppe.

Die ersten Lacher hatte der prominente Gast auf seiner Seite: Ex-Bundesligamanager Andreas Rettig zog das erste Los der 47. Mülheimer Stadtmeisterschaft, bei der in dieser Saison um den MWB-Cup gespielt wird, und las laut und deutlich „Rot-Weiss Essen“ vor. Der kleine Streich war freilich schnell aufgeklärt. In Wirklichkeit stand der TuSpo Saarn auf dem Zettel. Es sollte allerdings nicht der letzte Schockmoment gewesen sein.

Vor allem Peter Hein kam nach und nach ins Schwitzen. Der Vorsitzende des Verbandes Mülheimer Fußballvereine ist auch der Chef des Mülheimer SV 07. Sein Klub stand im letzten Jahr im Endspiel und war demnach als Gruppenkopf gesetzt. Die Landesligisten VfB Speldorf und Blau-Weiß Mintard hingegen nicht.

Vier Mülheimer Spitzenklubs in einer Gruppe

Das Hallenduell gegen den VfB kennen die „07er“ bereits, als aber auch noch die Mintarder in die Gruppe C gelost wurden, konnte es Hein nicht fassen. Bezirksligist Rot-Weiß Mülheim komplettiert die Vierer-Todesgruppe, von denen nur zwei die Endrunde erreichen werden. „Da wird der Sonntag auf jeden Fall voll“, freut sich Hein, jetzt wieder in seiner Rolle als Veranstalter.

Saarn ist Favorit in der Gruppe A

Der Vorjahresdritte TuSpo Saarn, Zweiter der Kreisliga A, wird wieder eine gute Chance haben, sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Die Elf von Trainer Thomas Stedter trifft auf den B-Liga-Spitzenreiter Dümptener TV, den A-Liga-Rivalen 1. FC Mülheim, den B-Liga-Zweiten Fatihspor und den ebenfalls in der Kreisliga B beheimateten TuS Union 09.

In der Gruppe B wollen die A-Ligisten SC Croatia und SV Heißen sowie die B-Liga-Vertreter SV Raadt und TSV Heimaterde den Vorjahressieger und Bezirksliga-Spitzenreiter Mülheimer FC 97 zu Fall bringen.

Rettig spielte einmal gegen den VfB Speldorf

„Es ist immer eine große Mülheimer Fußballfamilie, die sich zur gleichen Zeit in der Halle trifft“, erklärte Hein den über Facebook live zugeschalteten Zuschauern und Gast Rettig, der in der Saison 1983/84 einmal mit dem FV Bad Honnef gegen den VfB Speldorf gespielt hat. „Ich musste es aber auch erst nachgucken“, gestand er hinterher mit einem Schmunzeln“.

Ausgetragen wird die 47. Auflage des Mülheimer Budenzaubers am 28. Dezemeber ab 16 Uhr (Gruppe A) sowie am 29. Dezember ab 14 Uhr (Gruppen B und C). Die ersten Drei der Fünfergruppen sowie die ersten beiden der Viererstaffel erreichen die Finalrunde am 4. Januar ab 14 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben