SCHULSPORT

Gymnasium Broich: Hockeyspielerinnen fahren nach Berlin

In den neuen Sweatshirtjacken präsentieren die Broicher Hockeyspielerinnen stolz den Landesmeisterpokal.

In den neuen Sweatshirtjacken präsentieren die Broicher Hockeyspielerinnen stolz den Landesmeisterpokal.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  In Berlin will diesmal nicht die Luisenschule, sondern das Gymnasium Broich für Furore sorgen. Das Gymnasium tritt mit einem jungen Hockeyteam an.

Einmal mehr fährt eine Mülheimer Schulmannschaft zum Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin. Diesmal ist es aber nicht die Luisenschule, sondern das Gymnasium Broich. Mit einer jungen Mannschaft wollen die Hockeyspielerinnen für Furore sorgen.

2016 waren die Broicher letztmals in Berlin vertreten – damals mit den Jungen. „Da haben wir das Finale dumm verloren“, erinnert sich Sportlehrer Carsten Spitzlay. Ob es diesmal überhaupt für soweit vorne reicht, kann er vor der Reise in die Hauptstadt nicht beantworten. „Wir haben einen kompletten jüngeren Jahrgang“, erklärt der Sportlehrer. Für alle seine Schützlinge ist es die erste Teilnahme am Bundesfinale.

Eröffnungsfeier im Olympiastadion

Alle freuen sich vor allem auf die Eröffnungsfeier im Olympiastadion. Um dort ein einheitliches Bild abgeben zu können, wurde das Team von der Sparkasse mit roten Sweatshirtjacken ausgestattet. Vom Verein der Freunde und Förderer des Schulsports gibt es ein Taschengeld von 150 Euro.

Los geht es am Samstag um 11 Uhr mit dem Zug. Am Montag steht die Eröffnungsfeier an, ehe es von dort aus direkt zum ersten Spiel geht. Gespielt wird über zweimal zwölf Minuten und auf Kleinfeldern mit fünf Spielerinnen und einer Torfrau. Am Mittwoch geht die Siegerehrung über die Bühne, am Donnerstag ist Abreisetag. Und am Freitag sitzen die Schülerinnen bereits wieder im Unterricht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben