Badminton Jugend

Gold, Silber und Bronze für den TSV

Cara Siebrecht kam zwar ohne Goldmedaille nach Hause, konnte aber trotzdem zufrieden sein: Sie holte immerhin eine Silbermedaille und gewann das vereinsinterne TSV-Duell.

Foto: Oliver Müller

Cara Siebrecht kam zwar ohne Goldmedaille nach Hause, konnte aber trotzdem zufrieden sein: Sie holte immerhin eine Silbermedaille und gewann das vereinsinterne TSV-Duell. Foto: Oliver Müller

Selin Hübsch holt den Sieg für Heimaterde. Auch Cara Siebrecht ist erfolgreich und sichert den Platz in der nationalen Spitze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Mülheimer Badminton-Talente sind auch aufnationaler Ebene vorne mit dabei: Die zwölfjährigen Cara Siebrecht und Selin Hübsch, die für den TSV Heimaterde spielen und am Mülheimer Stützpunkt trainieren haben beim ersten Deutschen Ranglistenturnier in Hövelhof in Ostwestfalen einen kompletten Medaillensatz erspielt und ihre Ansprüche auf einen Platz in der deutschen Spitze untermauert.

Selin Hübsch sorgte für den goldenen Mülheimer Moment – und das ohne große Probleme. Mit ihrem Solinger Mixed-Partner Kevin Dang ging sie von Setzplatz eins aus ins U13-Turnier, die beiden gaben keinen Satz ab. Vereinskollegin Cara Siebrecht belegte mit Johann Sufryd vom 1. BV Mülheim den ebenfalls guten vierten Platz. Aber auch sie ging nicht ohne Medaille nach Hause.

Direktes Duell im Halbfinale

Im Einzel trafen Hübsch und Siebrecht (an Position zwei und drei gesetzt) nämlich direkt aufeinander – und zwar schon im Halbfinale. Den Weg dorthin absolvierten die beiden aber ganz unterschiedlich.

Während Hübsch mit zwei klaren Zweisatzsiegen ins Finale einzog, machte Siebrecht es spannend: Mit 24:22 entschied sie den dritten Satz erst in der Verlängerung für sich und machte das Heimaterder Halbfinale perfekt.

Siebrecht unterliegt ihrer Doppelpartnerin

Auch das ging über drei Sätze und Siebrecht besiegte ihre Vereinskollegin. Für das zweite Gold reichte es aber nicht: Im Finale unterlag sie anschließend ihrer Doppelpartnerin Sandra Skopek (BC Herscheid), die ebenfalls am Mülheimer Stützpunkt trainiert. Selin Hübsch sicherte sich den dritten Platz.

Knapp das Podest verfehlte Bjarne Pfeil, der zusammen mit Chenyang Jiang (FC Langenfeld) im Doppel der U19 antrat. Nach einer Dreisatzniederlage gegen die hoch favorisierte Paarung Tim Fischer (STC BW Solingen) / Hauke Graalmann (Horner TV) im Halbfinale unterlagen die beiden NRW-Spieler im Spiel um Platz drei einem Pärchen aus Bayern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik