FELDHOCKEY

Für Meistertrainer Schlingemann zählt die Verbundenheit

Die Architekten des Uhlenhorster Erfolgs: Trainer Omar Schlingemann (mit Taktiktafel) und Co-Trainer Johannes Schmitz (schwarzes Shirt).

Foto: Franz Naskrent

Die Architekten des Uhlenhorster Erfolgs: Trainer Omar Schlingemann (mit Taktiktafel) und Co-Trainer Johannes Schmitz (schwarzes Shirt). Foto: Franz Naskrent

Mülheim.   Im zweiten Jahr am Uhlenhorst führt der 40-Jährige den HTCU zum Titel. „Ich bin dankbar, dass ich hier Trainer sein darf“, sagt er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Omar Schlingemann wurde alles ein bisschen zu viel. Während sich seine Mannschaft vor dem gewaltigen Fanblock lautstark feiern ließ, zog sich der Coach in Franz-Beckenbauer-Manier einige Meter zurück. Auch als er mit seinem Trainerteam später am heimischen Klub mit „Meistertrainer, Meistertrainer“-Sprechchören gefeiert wurde, verließ er schnell die erste Reihe, die nicht die seine ist. Dennoch hat der 40-Jährige freilich einen großen Anteil an diesem Erfolg. In zwei Jahren am Uhlenhorst führte der kleine Niederländer die Mülheimer Mannschaft 2017 zunächst ins DM-Halbfinale und nun sogar zur Meisterschaft.

Er fand auch unmittelbar nach dem Spiel im Trubel der Emotionen sofort in die Analyse und blieb dabei betont sachlich: „Wir haben nicht dominiert aber wir haben innerhalb der Strukturen gespielt und am Ende haben wir gekämpft.“ Der Coach ergänzte: „Wenn du einen Traum erreichen willst, dann musst du ihn in so einem Kampf auch holen.“

Präsident: „Omar hat einen neuen Spirit reingebracht“

Mit der Verpflichtung des Niederländers ist dem HTCU offenbar der richtige Griff gelungen. „Omar hat hier einen unfassbaren neuen Spirit reingebracht“, lobte Präsident Hanns-Peter Windfeder. Den Willen, etwas Großes zu erreichen, habe jeder sofort gespürt.

In einer kurzen Rede nach der Rückkehr zum Uhlenhorster Klubgelände griff der Coach gleich zu Superlativen. Er sagte: „Ich bin schon lange Trainer aber diesen Willen habe ich noch nie gesehen.“ Überwältigt war er zudem von der Unterstützung der zahlreichen Mülheimer Fans im Krefelder Stadion. „Für jemanden, der nicht von diesem Klub kommt, ist das schon beeindruckend. Ihr seid ein wahnsinniger Verein“, rief er den vielen alten und jungen Uhlenhorstern zu. „Dieser Titel ist ein Zeichen der Verbundenheit“, meinte Schlingemann und fügte noch demütig hinzu: „Ich bin froh, dass ich hier Trainer sein darf.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik