TENNIS

Einsatz von Tennistalent Patricia Arnolds zahlt sich aus

Einsatzfreudig: Patricia Arnolds, Neuzugang des Kahlenberger HTC, wurde als ungesetzte Spielerin Zweite in der U18-Juniorinnenkonkurrenz, sie spielt immer mit hohem Engagement.

Einsatzfreudig: Patricia Arnolds, Neuzugang des Kahlenberger HTC, wurde als ungesetzte Spielerin Zweite in der U18-Juniorinnenkonkurrenz, sie spielt immer mit hohem Engagement.

Foto: RuhrText

mülheim.   Patricia Arnolds vom Kahlenberger HTC erreichte beim ersten Turnier im Rahmen des Fila-Jugend-Circuits Platz zwei bei den U18-Juniorinnen.

Mit hohem körperlichen Einsatz bestreitet Patricia Arnolds ihre Turnierspiele. Der Aufwand hat sich gelohnt. Der Neuzugang des Kahlenberger HTC erreichte beim ersten Turnier im Rahmen des Fila-Jugend-Circuits den zweiten Platz bei den U18-Juniorinnen. Es war das beste Resultat aus Mülheimer Sicht. Einige lokale Nachwuchsspieler blieben hinter den Erwartungen zurück.

Gutes Abschneiden auf den Plätzen des neuen Vereins

Vor wenigen Tagen hatte Patricia noch ihren letzten Schultag gefeiert. Nun durfte sie sich über ein gutes Abschneiden beim Turnier auf den Plätzen ihres neuen Vereins freuen. Das Terrain ist für die frühere Spielerin des Lintorfer TC nicht unbekannt, trainiert sie doch in der Tennisakademie PMTR, die am KHTC beheimatet ist und die Turniere für den Verein an der Mintarder Straße organisiert.

Patricia ging als ungesetzte Spielerin ins Rennen und traf direkt im ersten Spiel auf die Top-Favoritin Isabel van Lent vom Gladbacher HTC. Die Kahlenbergerin triumphierte mit 7:6, 6:1. Ihre neue Teamkollegin Ema Operta, die vor der Saison vom TC Raffelberg zum KHTC gewechselt war, setzte sich gegen Jil Hellerforth vom TC Halden mit 6:3, 1:6, 11:9 durch.

Duell der KHTC-Neuzugänge im Halbfinale

Im Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen der KHTC-Neuzugänge. Hier setzte sich Patricia in einer guten und ausgeglichenen Partie mit 6:4, 7:6 durch. Schließlich musste sie sich im Finale ihrer an Position zwei gesetzten Gegnerin Annemarie Lazar (Rochusclub Düsseldorf) mit 1:6, 5:7 geschlagen geben. Im vergangenen Jahr war das Aus für Patricia Arnolds im U18-Wettbewerb noch im Viertelfinale gekommen.

„Die Matches waren sehr intensiv und abwechslungsreich. Im zweiten Spiel traf ich auf Ema Operta. Es ist immer schwierig, bei einem Turnier gegen eine Trainingskollegin zu spielen. Wir haben uns einen super Kampf geliefert. Dadurch fehlte mir im Finale am Ende etwas die Kraft. Insgesamt war es ein gelungenes Turnier bei schönem Wetter und mit drei guten Matches“, meinte Patricia Arnolds nach dem Endspiel.

Benjamin Alasti schafft den Einzug in das Viertelfinale

Benjamin Alasti (KHTC) schaffte bei den U11-Junioren durch einen 6:3, 6:3-Erfolg über den Dorstener Fynn Borowski den Einzug ins Viertelfinale. Dort unterlag er dem späteren Turniersieger Noah Wesselmann vom BVH Tennis Dorsten mit 4:6, 2:6. In der zweiten Runde schieden Felix Lucht bei den U16-Junioren sowie Christoh Gayk und Patrick Michalski (alle KHTC) im U14-Wettbewerb aus. Erstrunden-Niederlagen kassierten Paul Gayk (U18), Selina Kroll (U16) und Jan Niklas Burgsmüller (U14). Auch dieses Trio schlägt für den KHTC auf.

Die Sieger beim Turnier an der Mintarder Straße

Die Turniersieger - U18-Junioren: Nils Udvardi (SV Wacker Burghausen), U16: Ferdinand Klösters (TC Grünwald München), U14: Konstantin Pols (Korschenbroicher TC), U12: Florian Römer (TC SG Hagen), U11: Noah Wesselmann (BVH Tennis Dorsten), U18-Juniorinnen: Annemarie Lazar (Rochusclub Düsseldorf), U16: Avrora Volkova (TuS Ickern), U14: Marie Opdemom (TC Moers 08), U12: Deimante-Ieva Muraskaite (TC Brackwede), U11: Leni Betz (ASV Senden), U10, gemischt: Jordan Mihajloski (Club Raffelberg).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben