HANDBALL

Dümptener Handballer schaffen den Klassenerhalt

Dümptens Kapitän Daniel Neikes tankt sich am Kreis gegen gleich mehrere Ratinger durch.

Dümptens Kapitän Daniel Neikes tankt sich am Kreis gegen gleich mehrere Ratinger durch.

Foto: Michael Dahlke

Mülheim.   Beim 33:28-Heimsieg über den TV Ratingen dominieren die „Rothosen“ insbesondere die erste Halbzeit.

Der HSV Dümpten hat den Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga geschafft. Er fährt gegen den TV Ratingen einen verdienten Sieg ein und kann damit nicht mehr absteigen.

Insbesondere in der ersten Halbzeit dominierten die Dümptener das Spiel. Ähnlich wie schon im Hinspiel begann Dümpten mit der offensiven 3-2-1-Abwehr und wieder tat sich der TV Ratingen damit schwer. So kam der HSV deutlich besser ins Spiel und setzte sich schnell auf 7:2 ab. Insbesondere Rückraumschütze Marc Auf’m Kamp war in der Anfangsphase in Wurflaune und konnte den Ball immer wieder im gegnerischen Tor unterbringen. Nach rund 15 Minuten hatten sich die „Rothosen“ bereits ein Polster von zehn Toren erarbeitet und Ratingen nahm bereits die zweite Auszeit, um sich wieder neu zu ordnen.

Manndeckung gegen Auf’m Kamp bleibt wirkungslos

Im Anschluss nahmen die Gäste Auf’m Kamp per Manndeckung aus dem Spiel. Dies brachte aber keinen Bruch ins Dümptener Spiel. Stattdessen übernahm nun Daniel Neikes auf der anderen Rückraumseite immer wieder die Verantwortung und setzte sich im Eins-gegen-eins durch. Nicht nur wegen seiner acht Treffer, attestierte ihm Trainer Rene Bülten heute eine „überragende Leistung. Insgesamt war der F´ümpetner Angriff in Hälfte eins ehr torgefährlich, auch über Außen ergaben sich immer wieder freie Räume. So gingen sie mit 20 Treffern in Richtung Kabine (20:12)

Mit diesem Vorsprung hätten die Mülheimer eigentlich in der zweiten Hälfte souverän weiterspielen können, doch gleich zu Beginn wurde es hektisch. „Die Abwehr war in dieser Phase nicht aufmerksam genug“, so Bülten. Der stark aufspielende halbrechte Rückraumspiel er Ratinger, Jan-Moritz, Metelmann, machte gleich mehrere Tore in Folge und brachte sein Team wieder näher dran. Dem HSV blieb nichts anderes übrig als ihn auf Manndeckung zu nehmen, auf andere Weise war er von der Dümptener offensiven Abwehr nicht zu halten.

Jonas Strenger unterbricht Ratinger Aufholjagd

Dennoch war der Turnverein in der 45. Minute plötzlich wieder auf vier Tore ran und hatte die Chance, den Rückstand auf drei Tore zu verkürzen, doch der zuvor eingewechselte Torhüter Jonas Strenger wehrt den Ball ab. Sonst wäre das Spiel vielleicht noch spannend geworden. Sicherlich hatten einige schon ein Déjà-vu-Erlebnis aus dem Hinspiel, wo der HSV eine Zehn-Tore-Führung aus der Hand gab.

Aber dieses Mal nicht: Stattdessen nutzen die Hausherren eine personelle Überzahl, um s ich wieder abzusetzen und lassen sich somit den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit den zwei Punkten hat sich Dümpten zugleich den Verbleib in der Verbandsliga gesichert.

HSV Dümpten -
TV Ratingen 33:28 (20:12)

HSV: Strenger, Lagerpusch – Neikes (8), Tebart (4), Heitmann (2), Hellmich (6/4), Aufm Kamp (7), Kiriakou, Fischer (1), Gernand (1), Hofmeister (3), Anhalt (1), Michalski

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben