DJK Styrum 06 geht Puste aus

Mit nur einer Ersatzspielerin ist den Handballerinnen der DJK Styrum 06 im Landesliga-Duell beim HSV Wuppertal in der Endphase die Puste ausgegangen. Sie unterlagen dem Tabellendritten mit 23:29 (13:15).

Mit nur einer Ersatzspielerin ist den Handballerinnen der DJK Styrum 06 im Landesliga-Duell beim HSV Wuppertal in der Endphase die Puste ausgegangen. Sie unterlagen dem Tabellendritten mit 23:29 (13:15).

Zwar liefen die Mülheimerinnen schon in der ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher, dieser war aber selten größer als zwei Tore. „Wir haben uns immer wieder herangekämpft“, sagte Trainer Stefan Hansen. Einen großen Anteil daran hatte Torfrau Susanne Bednorz, die insgesamt sechs Siebenmeter abwehren konnte. In der Offensive war Simona Deutschländer mit zehn Feldtoren und vier erfolgreichen Versuchen vom Siebenmeterpunkt die unverzichtbare Spielerin in Reihen der DJK 06.

Nach dem zwischenzeitlichen 17:19 reichten aber die Kräfte nicht mehr. Wuppertal zog auf 22:18 und 25:20 davon. Damit war die Entscheidung in dieser Begegnung gefallen.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik