DJK hat dünne Personaldecke

Nach zwei Niederlagen nacheinander würde den Handballerinnen der DJK Styrum 06 ein Punktgewinn an diesem Wochenende guttun. Doch der HSV Wuppertal II ist als Dritter der Landesliga eine hohe Hürde, die es am Sonntag, 16.45 Uhr, auswärts zu überspringen gilt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach zwei Niederlagen nacheinander würde den Handballerinnen der DJK Styrum 06 ein Punktgewinn an diesem Wochenende guttun. Doch der HSV Wuppertal II ist als Dritter der Landesliga eine hohe Hürde, die es am Sonntag, 16.45 Uhr, auswärts zu überspringen gilt.

„Wuppertal ist ein starker Aufsteiger, der sich bislang sehr gut verkauft“, sagt Styrums Trainer Stefan Hansen. Im Hinspiel unterlag die DJK in eigener Halle deutlich mit 12:23. „Wir dürfen nicht wieder die Torfrau so warmwerfen wie damals“, sagt Hansen und ergänzt: „Es fängt ja wieder bei Null an. Wenn wir diesmal einen guten Start erwischen, dann kann es vielleicht ein Duell auf Augenhöhe werden. Und in einem Duell auf Augenhöhe wollen wir nicht als Verlierer von der Platte gehen.“

Die Personaldecke der Styrumerinnen ist allerdings recht dünn. Sarah Fuchs fehlt urlaubs-, Sarah Fleuren berufsbedingt. Daniela Gitzler ist krank. Ob Ramona Günther auflaufen kann, entscheidet sich erst am Wochenende. Sie hat Probleme mit dem Schienbein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben