PETANQUE

Die SV Siemens Mülheim startet in das Abenteuer Bundesliga

Kämpfen um den Klassenerhalt in Liga eins: Jörg Alshut, Patric Lichte, Jens Birkmeyer, Silvana Lichte, Renè Hellwig, Michael Schöttler sowie (vorne von links) Peter Wagner, Sandra Maghs, Peter Scholten-Maghs, Moritz Wiegand, Dirk Piesczek.

Kämpfen um den Klassenerhalt in Liga eins: Jörg Alshut, Patric Lichte, Jens Birkmeyer, Silvana Lichte, Renè Hellwig, Michael Schöttler sowie (vorne von links) Peter Wagner, Sandra Maghs, Peter Scholten-Maghs, Moritz Wiegand, Dirk Piesczek.

Foto: SV Siemens Mülheim

mülheim.   Am Samstag um 10 Uhr ist es in der Landeshauptstadt Düsseldorf soweit. Die SV Siemens Mülheim spielt zum ersten Mal in der Pétanque-Bundesliga.

Am Samstag um 10 Uhr ist es in der Landeshauptstadt Düsseldorf soweit: Die SV Siemens spielt zum ersten Mal in der Pétanque-Bundesliga. Am ersten Spieltag bekommt es der Aufsteiger mit drei schweren Gegnern zu tun.

Gastgeber ist der deutsche Vizemeister Düsseldorf sur place. Weitere Gegner sind der mehrfache Deutsche Meister VFPS Osterholz-Scharmbeck und der BCP Bad Godesberg mit dem ehemaligen Mülheimer Jasper Schlüpen.

Der Teamchef hat ein gutes Team zusammengestellt

Teamchef Peter Scholten-Maghs (er hat seine langjährige Doublette-Partnerin Sandra Maghs geheiratet) hat ein gutes Team zusammengestellt, das aus den drei schweren Spielen zumindest einen Sieg erringen soll.

Die Mannschaft hat sich mit Jörg Alshut noch einmal verstärkt. Unter 111 Spielern ist er Dritter in der NRW-Rangliste. Aus Bad Godesberg ist Peter Wagner zu Siemens zurückgekommen. Silvana Lichte spielt mit 15 Jahren bereits in der U18 für Deutschland und belegt Platz drei in der NRW-Frauenrangliste. Sandra Magsh gehört zum C-Kader der Damen.

Weitere Topspieler im Mülheimer Aufgebot

Weitere Top-Spieler im Mülheimer Aufgebot sind Michael Schöttler (NRW-Ranglistenplatz 6), Peter Scholten-Maghs (7.) und Jens Birkmeyer (13.). Komplettiert wird das Team von Patric Lichte, Dirk Piesczek, René Hellwig und Moritz Wiegand.

Das zweite Siemens-Team feierte zuletzt ebenfalls einen Aufstieg und kämpft nun in der Regionalliga um den Klassenerhalt. Am ersten Spieltag starteten die Mülheimer mit einem 3:2 über Duisburg-Homberg und einem 2:3 gegen Ahlen. Nach der ersten Runde ist Siemens II Sechster.

Dem dritten Siemens-Team gelingen drei Siege

In der Bezirksliga gelangen dem dritten Siemens-Team sogar zwei Siege zum Start, so dass Rang drei zu Buche steht. Die vierte Mannschaft ist nach zwei Siegen Zweiter in der Bezirksklasse A. Noch eine Etage tiefer steht der Raffelberger Pètanque-Verein nach zwei Erfolgen auf dem zweiten Platz der Bezirksklasse B. Die Turnerschaft Saarn (Platz vier) und der Boule-Club Mülheim (Platz sieben) schafften je einen Sieg und eine Niederlage

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben