REITSPORT

Der Mai startet im Mülheimer Hexbachtal mit hohen Sprüngen

 Die Freunde des Reitsports dürfen sich im Ortsteil Dümpten auf hohe Sprünge freuen: Hier hebt Lioba Helmus vom gastgebenden Verein mit ihrem Pferd Candis gekonnt ab.  

 Die Freunde des Reitsports dürfen sich im Ortsteil Dümpten auf hohe Sprünge freuen: Hier hebt Lioba Helmus vom gastgebenden Verein mit ihrem Pferd Candis gekonnt ab.  

Foto: HorsePowerPictures / Martin Schuette

mülheim.   Die Vorbereitungen für die Kreismeisterschaft im Reiten der Städte Mülheim und Oberhausen vom 1. bis 5. Mai im Hexbachtal laufen auf Hochtouren.

Die Vorbereitungen für die Kreismeisterschaften im Reiten der Städte Mülheim und Oberhausen vom 1. bis zum 5. Mai laufen auf Hochtouren. Auch in diesem Jahr veranstaltet der Reit- und Fahrverein Hexbachtal wieder ein großes fünfttägiges Reitturnier, bei dem deutlich mehr geboten wird, als „nur“ sehenswerter Sport.

Gute Unterhaltung ist im Hexbachtal garantiert

Neben den Wettbewerben und Prüfungen im Reiten der Städte Mülheim und Oberhausen ist auf der idyllisch gelegenen Anlage des Reit- und Fahrstalls Hans Lugge wieder eine ganze Menge los: Flutlichtveranstaltungen und Cocktails an den Abende, eine sehenswerte S-Kür unter Flutlicht am Freitagabend, das spannende Sechs-Barr-Springen unter Flutlicht am Samstag-Abend, eine Lifestyle-Ausstellung mit verschiedenen Anbietern unter anderem bunte Gartenskulpturen, Massivholzmöbel, Schmuck, Mode, Hundeaccessoires, Reitsportartikel und vieles mehr.

Das mobile Musikzimmer ist ebenfalls vor Ort

Außerdem wird die Firma Harmuth erstmalig mit ihrem mobilen Musikzimmer vor Ort sein und ein außergewöhnliches musikalisches Programm während der fünf Turniertage bieten.

Am letzten Turniertag wird es traditionell den Gottesdienst der Lukaskirche im Festzelt geben und natürlich die Tiersegnung im Anschluss, zu der jeder Mülheimer mit seinem Tier eingeladen ist.

Begleitet wird die Veranstaltung auch wieder kulinarisch mit vielen Schmankerln. „Man versucht selbstverständlich seitens des Vereines jedes Jahr wieder noch besser zu werden und möglichst das letzte Jahr noch zu übertreffen“, sagt die Presswartin Mirjam Helmus-Fohrmann.

Viele Hände packen im Ortsteil Dümpten anl

Dafür braucht es natürlich Menschen, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren und das Ganze voller Engagement und Enthusiasmus. „Und dass das nichteinfach ist, weiß jeder, der Veranstaltungen dieser Art auf die Beine stellt“, so die Pressewartin. Deshalb ist man beim Reit- und Fahrverein Hexbachtal auch dankbar für die vielen helfenden Hände. Schon den ganzen Winter über liefen die Vorbereitungen für diese fünf abwechslungsreichen Tagen im Mai und nun geht es auf in den Endspurt, damit auch alles perfekt und gerichtet ist, wenn die Teilnehmer und Besucher tunlichst zahlreich „zu Lugge“ nach Dümpten kommen.

Die weißen Pagodenzelte werden gerade aufgebaut

Die attraktiven weißen Pagodenzelte werden gerade aufgestellt und ein emsiges Team bringt den Parcours auf Hochglanz, Einkaufslisten werden besprochen, Helfer koordiniert, es wird geharkt, gefegt, dekoriert, geschleppt und organisiert. „Und alle sind voll optimistischer Vorfreude auf ein hoffentlich gut besuchtes und erfolgreiches Turnier.

Denn all die Mühen und Kosten zahlen sich nur aus, wenn das Wetter mitspielt und viele Besucher kommen und verweilen. Deshalb freut sich der Reitverein auch wirklich über jeden, der kommt und heißt alle Besucher aufs Herzlichste willkommen“, hofft Mirjam Helmus-Fohrmann auf eine möglichst gute Resonanz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben