BADMINTON

Der 1. BV Mülheim hat in Liga eins einen blendenden Lauf

Gelungenes Debüt in Mülheim: Der schottische BVM-Neuzugang Adam Hall hat sich quasi aus dem Stand in die Herzen der hiesigen Zuschauer gespielt.

Foto: Herbert Höltgen

Gelungenes Debüt in Mülheim: Der schottische BVM-Neuzugang Adam Hall hat sich quasi aus dem Stand in die Herzen der hiesigen Zuschauer gespielt. Foto: Herbert Höltgen

mülheim.   Es war das Wochenende des Badminton-Bundesligisten 1. BV Mülheim, der sich auswärts und daheim schadlos hielt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war das Wochenende des Badminton-Bundesligisten 1. BV Mülheim, der sich auswärts und daheim schadlos hielt. Mit viel Schwung ging die Europaauswahl nach dem 5:2-Sieg am Vortag in Dortelweil am Sonntagnachmittag in die Partie an der Südstraße gegen den letztjährigen Tabellenvierten TSV Trittau und ließ sich auch vom 0:2-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen.

Nach drei Siegen in der frühen Saisonphase haben die Mülheimer nun viel Zeit und Muße, sich die Tabelle anzuschauen. Nach der Turnierpause geht es erst am 7. November weiter im Ligabetrieb.

Bei seinen Siegen hat es der 1. BVM sehr eilig

Bei seinen Siegen hatte es der gastgebende 1. BVM im Bundesstützpunkt sehr eilig. Die vier Punkte wurden ohne Satzverlust eingefahren. Nachdem sich das Mixed Robin Tabeling und Johanna Goliszewski sicher den Punkt zum 3:3-Ausgleich geschnappt hatte, wuchs Mannschaftsführer Alexander Roovers mit einem gleichsam souveränen Auftritt zum Matchwinner.

Die drei Niederlagen waren derweil hart umkämpft, zwei Partien gingen gar in den fünften Satz. Das Doppel Johanna Goliszewski und Lara Käpplein war nach dem Gewinn der beiden ersten Sätze auf einem guten Weg, geriet dann aber unvermittelt in Schwierigkeiten. Im dritten Durchgang roch es nach einer Aufholjagd der Mülheimerinnen und einem permanenten Wechselspiel nach dem Happy End, doch nach dem Fehler von Lara Käpplein ging der Satz mit 15:14 an den TSV. Das war die Wende im Match. Das BVM-Duo leistete weiterhin heftige Gegenwehr, doch die Belohnung blieb gegen starke Gegnerinnen aus.

Gäste aus Trittaun gehen an der Südstraße in Führung

Nach der Auftaktniederlage des zweiten Mülheimer Herrendoppels führten die Gäste aus dem Norden mit 2:0, später mit 3:1, doch das sollte im weiteren Verlauf der Veranstaltung vom kompromisslosen BVM korrigiert werden.

Gayle Mahulette mit großer Gegenwehr

Trotz ihrer Niederlage verdiente sich die Mülheimer Einzelspielerin Gayle Mahulette den Applaus der Zuschauer. Gegen die Topspielerin Priskila Siahaya aus Indonesien wehrte sich die Niederländerin bis zum letzten Ballwechsel.

„Unser Damendoppel hat auf hohem Niveau gespielt, sich aber nicht belohnt. Nach dem 1:3-Rückstand standen wir mit dem Rücken zur Wand, haben aber keine Nerven gezeigt. Heute haben wir die erste Topmannschaft geschlagen. Mit unseren drei Siegen haben wir der Liga gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist.“

Klare Verhältnisse vor den Toren von Frankfurt

Beim Gastspiel am Samstag vor den Toren Frankfurts ging der Plan der Mülheimer auf, dem Liganeuling SV Fun-Ball Dortelweil früh den Zahn zu ziehen und unter Druck zu setzen. Die Anfangsdoppel gingen wunschgemäß an die Gäste, wobei die Nationalspielerinnen Johanna Goliszewski und Lara Käpplein nach zwei schnell erledigten Sätzen (11:6 und 11:5) im dritten Durchgang (12:10) die Nerven behielten.

Auf dem anderen Court musste das neue erste Herrendoppel des Rekordmeisters mit dem Schotten Adam Hall und dem Niederländer Robin Tabeling zunächst harte Arbeit verrichten, um dann nach vier Sätzen (14:12, 10:12, 11:6 und 11:7) zum Ziel zu kommen.

Hochspannung im zweiten Herrendoppel

Zum Hingucker, wenn auch nicht zum guten Gelingen aus Sicht des 1. BVM, geriet das zweite Herrendoppel, das im Breitwandformat daherkam und in dem es vor Spannung knisterte. An der mangelnden Gegenwehr lag es bestimmt nicht, dass die kroatisch-ukrainische Zusammenarbeit zwischen Zvonimir Hölbling und Dmytro Zavadsky nicht fruchtete. Ser Sieg ging mit 12:10, 13:15, 14:12, 9:11 und 11:5 an Alex Lane und Peter Lang.

„Ich trauere dem verpassten dritten Punkt hinterher. Unser zweites Herrendoppel hatte ich eigentlich auf der Rechnung, aber die Dortelweiler haben sehr stark gespielt. Alle haben sich gut präsentiert. Alex Roovers hat einen super Einstand gegeben und seinen Gegner dominiert“, lautete das Fazit von Steffen Hohenberg.

Die Statistik am Wochenende

SV Fun-Ball Dortelweil - 1. BV Mülheim 2:5

1. Herrendoppel: Andreas Heinz/

Daniel Benz - Robin Tabeling/Adam Hall 12:14, 12:10, 6:11, 7:11

Damendoppel: Rui Chen Yap/Theresa Wurm - Johanna Goliszewski/Lara Käpplein 6:11, 5:11, 10:12

2. Herrendoppel: Alex Lane/Peter Lang - Zvonimir Hölbling/Dmytro Zavadsky 12:10, 13:15, 14:12, 9:11, 11:5

1. Herreneinzel: David Peng - Dmytro Zavadsky 11:7, 9:11, 5:11, 5:11

Dameneinzel: Rui Chen Yap - Gayle Mahulette 11:9, 11:6, 11:4

Gemischtes Doppel: Daniel Benz/Annika Horbach - Robin Tabeling/Johanna Goliszewski 4:11, 11:8, 7:11, 5:11

2. Herreneinzel: Peter Lang - Alexander Roovers 8:11, 3:11, 1:11

1. BV Mülheim - TSV Trittau 4:3
1. Herrendoppel: Robin Tabeling/Adam Hall - Nikolaj Persson/Ary Trisnanto 11:8, 11:5, 11:9

Damendoppel: Johanna Goliszewski/Lara Käpplen - Iris Tabeling/Kilasu Ostermeyer 11:9, 11:5, 14:15, 9:11, 9:11

2. Herrendoppel: Zvonimir Hölbling/Dmytro Zavadsky - David Jones/Milosz Bochat 11:5, 7:11, 7:11, 4:11

1. Herreneinzel: Dmytro Zavadsky - Bernado Atilano 11:8, 11:9, 11:8

Dameneinzel: Gayle Mahulette - Prisklia Siahaya 7:11 11:6, 10:12, 11:3, 8:11

Gemischtes Doppel: Robin Tabeling/Johanna Goliszewski - Nikolaj Persson/Aneta Wojtkowska 12:10, 11:4. 11:4

2. Herreneinzel: Alexander Roovers - David Jones 11:8, 11:5, 11:5

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik