ROAD TO TOKIO

Damian Wierling: „Die Saison läuft für mich ganz ruhig an“

Damian Wierling bereitet sich auf die neue Schwimmsaison vor.

Damian Wierling bereitet sich auf die neue Schwimmsaison vor.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Vier Mülheimer auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen. Schwimmer Damian Wierling beschreibt seinen Start in die neue Saison.

Ich bin jetzt seit letzter Woche Montag wieder im Training, habe mit einer ganz ruhigen Woche angefangen, ein paar wenige Meter gemacht, um Wassergefühl zu kriegen und um Kraft und Stabilität wieder reinzukriegen. Ich hab versucht, keinen Muskelkater zu bekommen, weil das ja auch mal leicht eine Muskelverletzung verursachen kann. Also ein ganz ruhiger Start in die Saison.

Davor habe ich ja noch Urlaub gemacht, in Portugal bei meiner Schwester, und war in Berlin als Kandidat bei der Show „Ich weiß alles“ in der ARD.

Viel Sport auch im Urlaub

Im Urlaub war ich trotzdem relativ viel Skimboarden. Dabei surft man auf einem deutlich kleineren Surfbrett quasi auf der Wasseroberfläche. Ein wenig normal Surfen war ich danach auch noch, das ist aber noch ein bisschen ausbaufähiger.

Die neue Saison läuft für mich jetzt erst einmal relativ gemächlich an. Ich bin noch ein paar Wochen zu Hause, bevor es Mitte Oktober dann nach China geht zu den Military World Games.

Damian Wierling, geboren am 13. Februar 1996, ist einer der besten deutschen Schwimmer. Er und drei andere Sportler aus Mülheim berichten jede Woche an dieser Stelle über ihre persönliche Olympia-Vorbereitung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben