JUGENDFUSSBALL

Croatia Mülheim enttäuscht im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf

Bleibt kämpferisch: SC-Trainer Ayhan Kirlangic.

Bleibt kämpferisch: SC-Trainer Ayhan Kirlangic.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Die U17-Fußballer des SC Croatia ließen gegen Fortuna Düsseldorf eine große Chance aus. Der nächste Patzer gegen die direkte Konkurrenz.

Es sind vor allem die Duelle gegen die direkten Konkurrenten, die den U17-Fußballern des SC Croatia im Kampf um den direkten Klassenerhalt das Genick brechen. Im letzten Spiel in diesem Kalenderjahr unterlagen sie der U16 von Fortuna Düsseldorf mit 0:3 (0:1).

Statt bis auf einen Punkt an den begehrten achten Platz heranzurücken, sind die Mülheimer nun auf Rang elf zurückgefallen. In den Duellen gegen die Teams, die aktuell um Rang acht herum liegen – Hilden, Düsseldorf, TuRa 88 und 1. FC Mönchengladbach – hat Croatia keinen Punkt geholt. „Ich bin total enttäuscht“, meinte Trainer Ayhan Kirlangic.

Nicht ein Schuss auf das Düsseldorfer Tor

Seine Mannschaft erspielte sich im Match gegen die Fortuna nicht einen Torschuss. „Wir hätten zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor geschossen“, ärgerte sich Kirlangic. Der Fortuna spielte eine frühe Führung in die Karten (5.) und sie konnte auch nach dem Wechsel schnell nachlegen, als ein Freistoß ins Torwarteck flog (48.). Croatia musste danach offensiver werden und die Düsseldorfer hatten dadurch leichtes Spiel.

Ayhan Kirlangic schaltet aber gleich wieder in den Optimismus um. „Es war keine ganz schlechte Hinrunde, viele haben uns noch weniger zugetraut“, gibt sich der Coach kämpferisch. Schließlich sei Rang acht immer noch möglich.

Neun Neuzugänge und ein Rückkehrer

Im neuen Jahr vergrößert sich der Kader. Neben Torwart Lukas Elsner und Stürmer Keanu Volpe vom ETB Schwarz-Weiß Essen sollen noch sieben weitere Neuzugänge kommen. Außerdem kehrt Abwehrspieler Steve Kagnassim nach einem Knöchelbruch zurück.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben