Fitnessstudios

Coronavirus: Das bieten Fitnessstudios ihren Kunden jetzt an

Training im heimischen Wohnzimmer ist dieser Tage angesagt. Die Fitnessstudios unterstützen mit ihren Angeboten.

Training im heimischen Wohnzimmer ist dieser Tage angesagt. Die Fitnessstudios unterstützen mit ihren Angeboten.

Foto: Antonio_Diaz / Getty Images

Ruhrgebiet.  Die Fitnessstudios sind geschlossen. Wer trotzdem trainieren will, kann sich über Online-Angebote der Unternehmen freuen. Ein Überblick.

Trainieren in Fitnessstudios ist aktuell nicht möglich. Die Studios haben auf Anordnung der Regierung geschlossen. Das heißt aber nicht, dass die Mitglieder nicht trainieren können.

Die Fitnessstudio-Ketten haben sich für ihre Kunden etwas einfallen lassen und bieten verschiedene Möglichkeiten an, um auch in Zeiten von Home-Office und wenigen sozialen Kontakten fit zu bleiben. Wir haben die größten Franchise-Studios gefragt, was sie ihren Mitgliedern nun anbieten.

Mrs. Sporty

Die Franchise-Frauenfitness-Kette Mrs. Sporty bietet ihren Mitgliedern ein umfangreiches Trainingsprogramm mit Videos und betreut die Mitglieder per Telefon, Skype und Social Media nicht nur zu Fitnessfragen. Und auch Nicht-Mitglieder profitieren.

„Die Trainerinnen und Clubinhaberinnen kennen ihre Mitglieder so gut, dass sie sie auch auf die Distanz optimal betreuen und begleiten können“, heißt es von Seiten des Unternehmens. Um das umzusetzen greift Mrs. Sporty unter anderem auf eine App zurück, die schon seit längerem Trainingspläne und -videos beinhaltet.

In den letzten Wochen wurden weitere 30-minütige Trainingsvideos entwickelt und gedreht. Diese können von den Mitgliedern alleine zu Hause genutzt werden oder aber in Form von Kursen. Dabei „treffen“ sich Trainer und Mitglieder zu festen Zeiten beispielsweise per Skype oder über andere digitale Kanäle, um so zwar virtuell, aber doch gemeinsam zu trainieren.

Zusätzlich zu den 30-minütigen Trainingsvideos für die Mitglieder hat Mrs.Sporty kurze Clips mit Express-Workouts gedreht. Die macht das Unternehmen online über seine Social Media-Kanäle allen Frauen zugänglich. „Unsere Mission ist es, Sport und Gesundheit zum Bestandteil des Lebens jeder Frau zu machen“, so Gründer und Geschäftsführer Niclas Bönström.

FitX

Auch die FitX-Studios haben derzeit nicht geöffnet, das Unternehmen möchte seine Mitglieder aber dazu animieren, auch während der Coronapause zu trainieren. Auf der Homepage werden verschiedene Videos veröffentlicht.

Das Angebot findet sich unter www.fitx.de/workouts, auf dem classx Youtube-Channel sowie in der FitX-Mitglieder-App. „Da unsere Mitglieder nicht zu uns in die Studios kommen können, um zu trainieren, tun wir aktuell alles dafür, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich trotzdem fit zu halten“, sagte Isabella Czabaun aus dem Management des Unternehmens.

So wird FitX in seiner Mitglieder-App speziell Trainingspläne für zu Hause bereitstellen. „Mitarbeiter, Trainer und Mitglieder werden zudem ihre besten Home-Workouts und Tipps für Training in den eigenen vier Wänden über die FitX Social Media-Kanälen teilen.“

Zusätzlich liefert die Kurswelt „classx“ zum ersten Mal auch Kurserlebnisse direkt ins Wohnzimmer. „Seit zehn Jahren laufen unsere classx-Kurse erfolgreich in allen FitX- Studios. Diese Kompetenz nutzen wir nun, um maximal effektive Workouts für zu Hause zur Verfügung zu stellen“, sagte Czabaun. „classx at home“ setzt im ersten Schritt auf Intervalltraining mit verschiedenen Schwerpunkten.

Jeden Tag wird ein neues Video auf Youtube veröffentlicht. So können nicht nur FitX-Mitglieder, sondern auch alle anderen, die sich zu Hause fit und gesund halten wollen, darauf zugreifen.

Fitness First

Auf der Website und auf den Social-Media-Seiten des Unternehmens befinden sich motivierende Trainingstipps (z.B. 10-min-Workouts) und „es werden regelmäßig neue dazukommen“, wie Fitness First erklärt. Zudem hat das Unternehmen einen Zugang beim Online Fitness Studio MyFitnessVideo erworben.

In der NewMoove App by Fitness First können die Mitglieder sich sogar einen Trainingsplan ohne Geräte zusammenstellen.

Außerdem soll den Mitgliedern die entgangene Trainingszeit im Club kompensiert werden. Dabei können diese entweder zwei exklusive acht Wochen Trainingsgutscheine für Freunde und Bekannte, einen acht Wochen Gratis-Trainingsgutschein einlösbar am Ende der Mitgliedschaft oder zwei umfangreiche Ganzkörperanalysen mit der neuen Tanitawaage (Wert je €30) bekommen.

Kieser Training

Grundsätzlich ruht die Mitgliedschaft in den geschlossenen Studios. Die Kunden erhalten ab dem Zeitpunkt der Schließung ihres Studios eine Zeitgutschrift. Dies gilt für sämtliche Studios im Besitz des Unternehmens. Studios im Lizenzbetrieb wird empfohlen, diese Praxis deckungsgleich umzusetzen.

„Die diesbezügliche Entscheidung liegt aber stets in der Hoheit des jeweiligen Lizenznehmers“, teilte das Unternehmen mit. Alternative Angebote seien derzeit in Prüfung.

myGym

Zu einer Trainingschallenge mit lukrative Preisen ruft myGym seine Mitglieder auf. Auf Facebook und der Unternehmenshomepage läuft die „Train Home-Challenge“. Über myVitaTv können die Mitglieder zudem rund 700 Workouts für das heimische Training abrufen. Ein System, das sich bereits in den vergangenen zwei Jahren etabliert hat.

„Außerdem stehen unsere Trainer per Chat zur Verfügung, unsere App wird bald ein Update bekommen“, sagt Geschäftsführer Siegfried Manz. Ihm gehe es darum, „die Gesundheit und die Fitness maximal zu unterstützen.“ Über die App können sich die Mitglieder ihr persönliches Trainingsprogramm zusammenstellen.

Seinen Mitgliedern verspricht er zudem: „Wenn absehbar ist, wie lange die Studios zu bleiben, schreiben wir die ausgefallene Zeit gut. Den Kunden soll kein Schaden entstehen.“

Injoy

Alternativprogramme zum „Training zuhause“ zum – gerade jetzt so wichtigen - Muskeltraining, der bewussten Ernährung und effektiven Entspannungstechniken werden zur Verfügung gestellt.

Außerdem können die Mitglieder sich in ihrem Studio für Onlinekursportal injoy@home freischalten lasse. Dort können sie zahlreiche Trainingsvideos abrufen. Sie stehen immer und überall „on – Demand“ zur Verfügung.

Je nach Zielsetzung und Vorliebe kann aus über 1000 Videos von namhaften Experten ausgewählt werden. Alles, was gebraucht wird, ist ein Computer, Laptop, Smartphone oder Tablet und eine Internetverbindung. Vom Anfänger bis Profi, vom schnellen fünf Minuten Training bis zum 95 –minütigen Power Programm findet jeder sein passendes Programm.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben