Badminton

BVM nimmt erste Hürde locker

Foto: FUNKE Foto Services

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

TSV Trittau -
1. BV Mülheim 1:5

Herrendoppel: Ary Trisnanto/Robin Tabeling - Marcus Ellis/Jorrit de Ruiter 18:21, 6:21
Damendoppel: Nanna Vainio/Iris Tabeling - Johanna Goliszewski/Lara Käpplein 19:21, 12:21
1. Herreneinzel: Nikolaj Persson - Dmytro Zavadsky 6:21, 15:21
Dameneinzel: Nanna Vainio - Lara Käpplein 21:8, 21:8
Gemischtes Doppel: Robin Tabeling/Iris Tabeling - Marcus Ellis/Johanna Goliszewski 18:21, 15:21
2. Herreneinzel: Ary Trisnanto - Alexander Roovers 15:21, 21:23

Ein wenig skeptisch war Boris Reichel, Trainer des Badminton-Bundesligisten 1. BV Mülheim, vor dem Saisonstart im Norden der Republik schon. „Wenn wir die Doppel und das Mixed gewinnen und dann noch ein Einzel holen, sind wir auf Kurs.“ Es durfte sogar noch ein wenig mehr sein, denn der deutsche Vizemeister setzte sich beim TSV Trittau standesgemäß und unbedrängt mit 5:1 durch. Allein Lara Käpplein ging im Duell der Neuzugänge leer aus. Die 20-Jährige gab das Dameneinzel gegen die vielfache finnische Landesmeisterin Nanno Vainio (24) chancenlos mit 8:21 und 8:21 ab.

In der Saison nach Judith Meulendijks hatte Lara Käpplein zuvor einen guten und gewinnbringenden Job gemacht. An der Seite ihrer neuen Doppelpartnerin Johanna Goliszewski war gegen das Trittauer Duo Nanna Vainio/Iris Tabeling der Auftaktsatz mit 21:19 noch hart umkämpft, doch der zweite Durchgang wurde mit 21:12 zur leichten Beute. Auf dem Feld nebenan kam es zur ähnlichen Dramaturgie. In bewährt englisch-niederländischer Zusammenarbeit schnappten sich Marcus Ellis und Jorrit de Ruiter gegen Ary Trisnanto und Robin Tabeling die Punkte (21:18 und 21:6). Das Team von der Ruhr hatte einmal mehr seine Doppelstärke unter Beweis gestellt und war im Trittauer Gymnasium auf Kurs.

Mit der Führung im Rücken zeigte sich Einzelspezialist Dymtro Zavdasky in großer Spiellaune, Der Nationalspieler aus der Ukraine erteilte dem TSV-Spitzenspieler Nikolaj Persson im Eiltempo eine Lektion. Im ersten Satz hieß es unerbittlich 21:6, im zweiten ungleich gnädiger 21:15.

Dass der „Zweikampf“ eine Stärke des deutschen Rekordmeisters ist, zeigte sich auch im Gemischten Doppel, das der englische Nationalspieler Marcus Ellis und Johanna Goliszewski glatt mit 21:18 und 21:15 gegen Robin Tabeling und Iris Tabeling für sich entschieden. Für etwas Spannung an einem spannungsfreien Sonntagnachmittag sorgte der neue Mannschaftskapitän Alexander Roovers. Nach dem 21:15 im ersten Satz gewann das Urgewächs des 1. BV Mülheim den finalen Durchgang gegen Ary Trisnanto mit 23:21.

Johanna Goliszewski genoss einen Saisonauftakt nach Wunsch. „Ich bin stolz auf das Team, das das souverän gemacht hat. Ein wenig nervös waren wir vor dem Saisonstart, aber das ist doch immer so. Das ist uns gut gelungen, weil wir wieder alles gegeben haben. Der Teamspirit stimmt. „Die Nationalspielerin mit Blick auf ihre Doppelpartnerin: „Lara hat gezeigt, dass sie in die Bundesliga gehört. Im ersten Satz war ich nicht gut. Ich freue mich, dass wir überhaupt keine Abstimmungsprobleme hatten.“

Für den BVM geht es nach der Pause am Dienstag, 22. September, 19 Uhr, mit dem Auswärtsspiel beim 1. BC Düren weiter. Erster Heimgegner ist am Samstag, 26. September, 16 Uhr, in der RWE-Sporthalle der SC Union Lüdinghausen um Topspielerin Karin Schnaase.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben