BADMINTON

Badminton-Talent Selin Hübsch trumpft auch im Norden auf

Auch im Norden nicht zu stoppen:Die mit viel Spielstärke und Talent ausgestattete Badminto-Spielerin Selin Hübsch vom TSV Heimaterde.

Auch im Norden nicht zu stoppen:Die mit viel Spielstärke und Talent ausgestattete Badminto-Spielerin Selin Hübsch vom TSV Heimaterde.

Foto: Tamara Ramos

mülheim.   Die junge Badminton-Spielerin Selin Hübsch vom Mülheimer Verein TSV Heimaterde lehrte auch im Norden der Republik die Konkurrenz das Fürchten.

Die junge Badminton-Spielerin Selin Hübsch vom TSV Heimaterde lehrte auch im Norden der Republik die Konkurrenz das Fürchten. Bei der zweiten norddeutschen B-Rangliste in Nordhorn startete das Mülheimer „Talent des Jahres 2018“ eine Altersklasse höher und sicherte sich als U15-Spielerin souverän in der U17-Klasse den Turniersieg im Einzel und auch im Doppel, diesmal gemeinsam mit Julie Marzoch vom TV Refrath.

Selins Start erfolgt in der zweiten Runde

Als topgesetzte Spielerin begann das Turnier für Selin erst in Runde zwei. Nachfolgend gewann sie alle vier Spiele glatt in zwei Sätzen. Weit spannender war da die Doppelpremiere mit Julie. Auch hier hatten die beiden zunächst ein Freilos, mussten dann aber direkt in ihrem ersten Spiel in die Verlängerung im dritten Satz gehen und hatten mit 21:19 am Ende die Nase vorn.

Mit einem weiteren Drei-Satz-Sieg ins Finale

Mit einem weiteren Drei-Satz-Sieg gelang der NRW-Paarung der Einzug in das Finale. Hier warteten mit Pia Reinkens und Johanna Nöcker vom STC Blau-Weiß Solingen) altbekannte NRW-Teamkameradinnen. Und auch hier fiel die Entscheidung erst im dritten Satz beim 21:14.

Auch die U15-Spielerin Cara Siebrecht vom TSV Heimaterde stellte sich der älteren Konkurrenz in Einzel und Mixed, an der Seite von Erik Tilch vom VfL Lohbrügge. In beiden Disziplinen erreichte Cara das Viertelfinale und belegte den fünften Platz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben