Abbruch von Fans provoziert

Nur knappe 75 Minuten dauerte am Sonntag das Fußball-Bezirksligaspiel zwischen dem Mülheimer SV 07 und RWS Lohberg. Dann brach Schiedsrichter Julian Dietze die Begegnung wegen Auseinandersetzungen zwischen den Zuschauern vorzeitig ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur knappe 75 Minuten dauerte am Sonntag das Fußball-Bezirksligaspiel zwischen dem Mülheimer SV 07 und RWS Lohberg. Dann brach Schiedsrichter Julian Dietze die Begegnung wegen Auseinandersetzungen zwischen den Zuschauern vorzeitig ab.

„Es wurde gerade ein gutes Spiel“, schilderte der MSV-Vorsitzende Peter Hein. Die Hausherren hatten nach dem Rückstand kurz vor der Pause gerade erst zum 1:1 ausgeglichen. „Die Fans von Lohberg sind sehr aggressiv vorgegangen, bis einer sogar über den Platz in unsere Fan-Ecke gelaufen ist“, schildert Hein die Situation. Daraufhin habe der Unparteiische die Partie abgebrochen, da er die Sicherheit nicht mehr gewährleistet sah.

RWS-Trainer Ahmet Tutal entgegnete, dass die MSV-Anhänger von Beginn an die Dinslakener und ihre Fans beleidigt hätten. „Das hat sich dann irgendwann immer weiter hochgeschaukelt“, so der Coach. Die Entscheidung, das Spiel abzubrechen, empfindet der RWS-Coach als falsch. Denn schon als die Polizei auf dem Saarnberg eintraf, war die Situation längst wieder beruhigt. „Es ist letzten Endes keine Schlägerei entstanden“, bestätigt auch MSV-Chef Hein. „Es ist aber trotzdem eine Situation, die kein Mensch braucht.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik