Badminton Bundesliga

1. BV Mülheim bestreitet ein Heimspiel auf fremdem Terrain

Der Inder Siddharath Thakur, Neuzugang des 1. BV Mülheim, spielt im Auftaktspiel der 1. Badminton Bundesliga gegen den 1. FC Bischmisheim am Samstag, dem 07.09.2019, in der Innogy-Halle Mülheim an der Ruhr. Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Der Inder Siddharath Thakur, Neuzugang des 1. BV Mülheim, spielt im Auftaktspiel der 1. Badminton Bundesliga gegen den 1. FC Bischmisheim am Samstag, dem 07.09.2019, in der Innogy-Halle Mülheim an der Ruhr. Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Das Heimspiel gegen Refrath am Samstag hat der 1. BV Mülheim ausgelagert – am Sonntag geht es nach Lüdinghausen. Ohne ein schottisches Talent.

In ungewohnter Atmosphäre schlagen die Badminton-Asse des 1. BV Mülheim am Samstag (16 Uhr) auf. Ihr Heimspiel haben sie nach Meerbusch (Schulzentrum Strümp Halle, Mönkesweg 58) ausgelagert und erwartet dort den TV Refrath. Am Sonntag (15 Uhr) steht dann das Auswärtsspiel bei Union Lüdinghausen an.

Mit einem 2:4 gegen den TV Refrath endeten in der vergangenen Saison alle Titelträume des 1. BV Mülheim. Im Halbfinale schied die Mannschaft damals aus – im Spiel um Platz drei folgte dann ein 4:3-Erfolg gegen Union Lüdinghausen.

Richtungsweisender Spieltag

Die Play-offs sind aktuell noch in weiter Ferne, dennoch sind die Spiele gegen die beiden Mannschaften richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf. Aktuell liegen alle drei Mannschaften mit vier Punkten nach drei Spieltagen gleich auf.

Mülheims Teammanager Jonathan Rathke erwartet entsprechend enge Partien, muss dabei aber auf die starke Schottin Rachel Sugden verzichten, die bei der Junioren Weltmeisterschaft in Russland im Einsatz ist. Gleiches Schicksal ereilt aber auch die Refrather, die auf Ann-Kathrin Spöri verzichten müssen.

Thakur hat sich erholt

Wieder mit dabei sind wird bei den Mülheimern der indische Neuzugang Siddharath Thakur, der seine leichte Verletzung auskuriert hat. Dadurch, dass derzeit kein internationales Einzelturnier für Erwachsene läuft, rechnet Rathke auch damit, dass die Refrather das international erfahrene schottische Mixed Sam und Chloe Magee aufbieten.

Ausgetragen wird das Duell in Meerbusch. „Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, Bundesligaspieltage auszulagern“, erzählt Rathke. In der Vergangenheit wurde beispielsweise in der Sparkasse Mülheim und in Cloppenburg gespielt. Am Samstag soll eine Liveband für Stimmung sorgen, eine Firma wird ihren neuen Schläger präsentieren.

Ein Punkt wäre ein Erfolg

Sportlich wäre Rathke mit einem Punkt zufrieden. „Das wird ein schwerer Gegner. Mal schauen, wie es läuft“, sagt er. Nicht weniger schwer wird es dann einen Tag später, wenn das Auswärtsspiel in Lüdinghausen ansteht. Auch dort werden die Mülheimer an ihre Leistungsgrenze gehen müssen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben