FUSSBALL

0:4 nach 30 Minuten – Speldorf ergibt sich seinem Schicksal

Der Ex-Speldorfer Alexandros Armen bejubelt mit seinem Mannschaftskollegen Andre Bugla dessen Treffer. Die Speldorfer gucken sparsam drein.

Der Ex-Speldorfer Alexandros Armen bejubelt mit seinem Mannschaftskollegen Andre Bugla dessen Treffer. Die Speldorfer gucken sparsam drein.

Foto: Thorsten Tillmann

Mülheim.   In der zweiten Halbzeit vermeidet der Oberligist ein komplettes Debakel. Michael Andres trifft sogar noch zweimal.

Es wirkte wie ein Ehemaligentreffen beim VfB Speldorf. Neben Philipp Bartmann, Kai Gröger, Maximilian Heckhoff und Alassane Ouédraogo – allesamt noch vor Kurzem für den VfB aktiv – sah sich auch der frühere Verteidiger Christian Flöth am Gründonnerstag das Oberligaspiel gegen den 1. FC Bocholt an. An der Partie werden sie nicht sehr viel Freude gehabt haben, denn sie war schon nach einer halben Stunde entschieden. Am Ende ging der VfB mit 2:6 (0:4) unter.

Schon nach sieben Minuten lagen die Mülheimer einmal mehr früh zurück. Trainer Ryoji Ishikawa warf seiner Mannschaft mangelnde Konzentration vor. Dass der Coach nach diesem Ergebnis erneut die Schiedsrichterleistung bemängelte, klingt hingegen schon ein wenig skurril. Bocholt hätte sich durchaus nicht über einen Handelfmeter beschweren dürfen. Doch spielte das am Ende noch eine Rolle? Innerhalb von sieben Minuten erhöhten sie auf 4:0. Zur Pause war das Spiel gelaufen.

Am Tabellenstand hat sich im Keller nichts geändert

Immerhin verkauften sich die Mülheimer in der zweiten Halbzeit einigermaßen anständig und verhinderten ein komplettes Debakel. Michael Andres erzielte beide Treffer für die Speldorfer zum 1:5 und 2:6. Bocholt hatte schon zur Pause zweimal gewechselt und nahm ob des klaren Vorsprung freilich eine Menge Tempo heraus.

Tabellarisch hat sich durch die Niederlagen der Konkurrenten Hiesfeld, Düsseldorf-West und Schwarz-Weiß Essen nichts geändert. Das Trio hat aber noch ein Spiel mehr vor der Brust als der VfB. Ein Mülheimer Derby in der Landesligasaison 2019/2020 zwischen Speldorf und Mintard wird spätestens seit Donnerstagabend immer wahrscheinlicher.

VfB Speldorf –
1. FC Bocholt 2:6 (0:4)

Tore: 0:1 Abel (7.), 0:2 Bugla (26.), 0:3 Meißner (30., Foulelfmeter), 0:4 Möllmann (33.), 0:5 Buijl (50.), 1:5 Andres (56.), 1:6 Bugla (63.), 2:6 Andres (66., Foulelfmeter)

VfB: Nevian – Weiß, Horiuchi, Bimpek, Akiyama (69. Inoue) – Nakaoka – Ando, Cömert (75. Naito), Yussif, Schürings (46. Abe) – Andres

Bocholt: Wenzel – Neustädter, Winking, Divis, Becker – Bleker – Meißner, Bugla, Abel (46. Buijl), Möllmann (72. Goris) – Armen (46. Göbel)

Schiedsrichter: Bastian Lang (Essen)

Zuschauer: 100

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben