Billard / Joker Kamp-Lintfort

Zweitligist PBC Joker Kamp-Lintfort punkten im Abstiegskampf

Michael Poschmann glänzte am vergangenen Doppelspieltag. Foto:Frank Oppitz

Michael Poschmann glänzte am vergangenen Doppelspieltag. Foto:Frank Oppitz

Kamp-Lintfort.   Diese drei Punkte sind für den Poolbillard-Zweitligist PBC Joker Kamp-Lintfort ganz wichtig im Abstiegskampf. Mit 5:3 schlägt er BC Bergedorf.

Diese drei Punkte waren für den Poolbillard-Zweitligist PBC Joker Kamp-Lintfort ganz wichtig im Abstiegskampf. Mit 5:3 setzte sich die Mannschaft am vorletzten Doppelspieltag-Wochenende in der Hinrunde gegen den direkten Konkurrenten BC Bergedorf durch. Und das, obwohl die Joker ihren routinierten, aber erkrankten Stammspieler Rüdiger Jesse ersetzen mussten. Doch durch Denis Kovacec , der sonst im Oberliga-Team der Kamp-Lintforter spielt, war am Ende mehr als ein Lückenbüßer.

Dass die zweite Partie gegen den Tabellenführer und immer noch ungeschlagenen Aufstiegskandidaten GVO Oldenburg mit 1:7 verloren wurde, war erstens zu erwartet und tat zweitens nach dem Sieg nicht mehr so weh.

Der 14-jährige Joel Schröder

Gegen Bergedorf glänzten erneut Ugur Türkü und Michael Poschmann, die kein Spiel verloren. Und Denis Kovacec stellte mit seinem 2:1 überhaupt die Weichen für einen Joker-Sieg. Denn Guido Gorisch hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Denn, frei nach Jürgen Wegmann, hatte er in der Hinrunde mit dem engen 3:4 erst kein Glück, dann kam in der Rückrunde auch noch Pech hinzu. Da kassierte er nämlich gegen Phillip Berheide beim 3:4 4:3 3:4 die knappste Niederlage, die möglich ist.

Gegen Oldenburg konnte sich lediglich Michael Poschmann im 14/1-endlos in der Hinrunde gegen Julian Kortüm durchsetzen. Das war’s. Allerdings hatte der erst 14-jährige Joel Schröder, der durch die Joker Ersatz-Rotation seine Zweitliga-Premiere feiern konnte, nach 4:1 im ersten Satz die Chance auf einen weiteren Punkt, aber noch nicht die Nerven, um sich gegen Michael Musmann in den beiden folgenden Sätzen durchzusetzen. Dem 1:3 aus der Hinrunde konnten die Joker auch im zweiten Durchgang nichts mehr hinzufügen. Ugur Türkü und René Scholten unterlagen jeweils mit 0:2. Nur Joel Schröder schnupperte bei seinem 3:4 gegen Julian Kortüm erneut am Punktgewinn.

Die Joker-Verantwortlichen sind als Drittletzter der 2. Bundesliga nun zuversichtlich den Klassenerhalt stemmen zu können. Aufsteiger BC Oberhausen hält derzeit sieg- und punktlos die rote Laterne. Dazu kämpfen weitere Teams um den Klassenerhalt. Wobei die Joker bald auch wieder auf Rüdiger Jesse setzten können

Zwei Siege, eine Niederlage

In der Oberliga unterlagen die Joker beim PBC Oberbruch mit 1:7. Verbandsligist Joker II setzte sich hingegen gegen den leicht favorisierten Gastgeber BSV Langenfeld nach Verlängerung mit 5:4 durch. Joel Schröder und Alexander Jakimowic gewannen das nötig gewordene Entscheidungsspiel der Mannschaft.

In der Bezirksliga bleibt die dritte Mannschaft vom PBC Joker Kamp-Lintfort nach dem 5:3-Heimsieg gegen The Breakers Oberhausen als Ligazweiter aktiv im Rennen um den Aufstieg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben