Fußball-Bezirksliga

VfL Repelen sucht nach neuem Selbstvertrauen

Der VfL Repelen (blaues Trikot) sucht derzeit den erfolgreichen Vorwärtsgang.

Der VfL Repelen (blaues Trikot) sucht derzeit den erfolgreichen Vorwärtsgang.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi

Am Niederrhein.   In der Fußball-Bezirksliga sucht der VfL Relepen nach vier Spielen ohne Sieg weiter das Selbstvertrauen. Donnerstag kommt der SV Mönchengladbach.

In der Fußball-Bezirksliga spielt der VfL Repelen am Donnerstagabend um 20 Uhr gegen den SV Mönchengladbach. „Wir werden versuchen, zu gewinnen und uns irgendwie etwas Selbstvertrauen zurückzuholen“, erklärt Trainer Sascha Weyen, dessen Mannschaft zuletzt viermal in Folge sieglos geblieben war.

„Für das 0:5 bei Victoria Mennrath vergangenen Freitag gab es sicherlich Gründe, aber natürlich steckt eine Mannschaft das nicht so einfach weg“, betont Weyen, der zumindest personell mit Ben Etuk, Kurt Etuk, Sadin Hodzic und Baran Özcan wieder vier zuletzt ausgefallene Spieler zur Verfügung hat.

Budberg und Meerfeld reisen

Weyen gibt sich kämpferisch: „Wir wollen Donnerstag zurückkommen und ein Ausrufezeichen setzen. Ich bin auch zuversichtlich, dass uns das gelingt.“

Derweil ist der SV Budberg beim Rheydter SV zu Gast. „Das ist natürlich unter der Woche mit der Anfahrt ein schweres Unterfangen“, sagt SVB-Trainer Patrick Jetten. Personell ist seine Mannschaft dabei im Vergleich zum vergangenen Wochenende weitgehend unverändert. Allerdings braucht es nach der 1:4-Pleite gegen Teutonia Kleinenbroich eine Leistungssteigerung: „Wenn man sieht, dass wir die 40 Punkte voll und damit den Nichtabstieg praktisch sicher machen konnten, war das enttäuschend. Da muss deutlich mehr kommen.“

Bereits um 19.30 Uhr spielt der FC Meerfeld bei der DJK/VfL Giesenkirchen. Die personell weiter enorm angeschlagenen Meerfelder feierten zuletzt einen wichtigen 3:1-Sieg gegen den SV Mönchengladbach und konnten sich so weiter von der Abstiegszone absetzen. „Damit haben wir einen großen Schritt gemacht und haben jetzt gegen den Tabellenführer überhaupt keinen Druck“, weiß auch Trainer Thomas Geist, der allerdings anfügt: „Wir fahren natürlich nicht dorthin, um zu verlieren. Wir werden alles versuchen, um irgendwie etwas mitzunehmen.“

Tönisberg zu wechselhaft

Ebenfalls um 19.30 Uhr spielt der VfL Tönisberg beim 1. FC Viersen. Die Tönisberger sind zwar noch voll im Aufstiegsrennen, müssen aber dringend konstanter werden, wenn das noch länger so bleiben soll. Zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen lautet die wechselhafte Bilanz der vergangenen fünf Spiele. Vor allem das 1:3 daheim gegen Tabellenschlusslicht Tura Brüggen zuletzt war eine Enttäuschung.

Bei nur drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ist für den VfL allerdings noch nichts verloren. In Viersen muss sich die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Himmelmann aber wieder von ihrer besseren Seite zeigen.

In der Gruppe 4 spielt der VfB Homberg II um 19.45 Uhr bei Fortuna Bottrop. Die Homberger stecken in einer Ergebniskrise bei mittlerweile vier Niederlagen in Folge. Dadurch verlor der VfB II auch in der Tabelle einige Plätze, ist nun Siebter. Unter anderem zog Gastgeber Bottrop vorbei. Zumindest das könnte Homberg II heute mit einem Auswärtssieg korrigieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben