Handball / Bezirksliga

TuS Xanten müht sich zum Derbysieg – SVN II verliert

Seine elf Tore reichten dem SV Neukirchen II (gelbe Trikots) in Rhede nicht: Luca Böckel (mit Ball), hier gegen Xanten.

Seine elf Tore reichten dem SV Neukirchen II (gelbe Trikots) in Rhede nicht: Luca Böckel (mit Ball), hier gegen Xanten.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Handball-Bezirksligist TuS Xanten besiegt im kampfbetonten Match den Gast TV Schwafheim II. Der SV Neukirchen II verliert beim HC TV Rhede II.

In der Handball-Bezirksliga besiegte der gastgebende TuS Xanten in einem kampfbetonten Match den TV Schwafheim II mit 35:28.

TuS Xanten - TV Schwafheim II 35:28 (16:12). Die Hausherren stellten das bessere Team, hatten aber so ihre Schwierigkeiten die Überlegenheit auf die „Platte“ zu bekommen. Den TuS-Spielern unterliefen immer wieder zahlreiche technische Fehler, so dass Aufsteiger Schwafheim einigermaßen dran blieb. Und an diesem Bild änderte sich auch in Hälfte zwei wenig. Xanten fand nicht seine gewohnte Form, spielte aber auch oft in Unterzahl. Der Gast ließ sich nicht abschütteln (27:25), ehe in der Schlussphase die Kräfte ausgingen. „Wir konnten uns nach dem Seitenwechsel steigern und haben verdient gewonnen“, so TuS-Trainer Falko Gaede. Neuling Schwafheim II bleibt mit 0:10 Punkten das Schlusslicht der Liga.

TuS: Orlowski 8, Swoboda 7, F. Eichler 6/1, Ernst 6/1, Gerissen 3, Kühl 1, Sernetz 1, Glenk 1, Heiming 1, Saccullo 1.

TVS II: Gröning 19/3, Buchholz 4, Attrot 3, Imhoff 1, David 1.

HC TV Rhede II - SV Neukirchen II 32:27 (14:17). Dem SV Neukirchen ging mit zunehmender Spieldauer die Puste aus. Die ersten 30 Minuten waren noch richtig gut. Die Gäste standen in der Deckung gut organisiert, führten mit 6:1 und 11:5. Aber Rhede legte in seinem Engagement zu kam immer besser in Tritt, schaffte in der 44. Minute die erste Führung (23:22). Rhede war nun nicht mehr zu stoppen, zog auf der Überholspur locker vorbei. Die Blau-Gelben hatten nichts mehr zuzusetzen, sind daher mit aktuellen 5:5 Zählern vom Tabellenmittelfeld geschluckt.

SVN II: Böckel 11, Casper 6/2, Tribbensee 4, von Zabiensky 2, Staar 1, Körschen 1, Liebens 1, Berner 1.

Moerser SC - TV Borken II 24:38 (10:18). Moers ist mit dieser krachenden Niederlage wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Spielerisch lief nicht viel zusammen, dazu ließ die Mannschaft noch sämtliche Grundtugenden vermissen. Disziplin und eine kämpferische Einstellung waren nicht zu erkennen. Das Ergebnis blieb nur kurz in einem erträglichen Rahmen (8:11), ehe sich die Unzulänglichkeiten im statischen Moerser Angriffsspiel rächten. Zahlreiche technische Fehler und geblockte Würfe endeten konsequent in Gegenstoßtoren der Gäste. Moers ergab sich nach dem Seitenwechsel. Die Niederlage ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

MSC: Vanek 6/3, Kanschat 5, Kuznitius 4, Panitz 3, Wendorff 3, Vook 2, Gebel 1.

HSG Alpen/Rheinberg - BW Dingden 23:38 (9:21). Die HSG Alpen ist daheim gegen Dingden ganz übel unter die Räder gekommen. Dabei sah es bis zur eigenen 6:5-Führung noch ganz passabel aus. Danach brachen allerdings alle Dämme. Dingden erhöhte die Schlagzahl, drückte mächtig aufs Tempo und die HSG-Spieler konnten diese Geschwindigkeit nicht mehr mitgehen. Die Messe war bereits zur Pause gelesen. Die Hausherren warten weiterhin auf etwas Zählbares, haben 0:8 Punkte auf ihrem Konto.

HSG: Scheffers 6, Brettschneider 4, Wardatzki 4, Luitjens 3, Croonenbrock 2, Blokisch 2, Leibold 2, Schröder 1.

Der TV Kapellen II war diesmal spielfrei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben