Hockey

Teilnahme an der Hallensaison erfolgt auf freiwilliger Basis

Tobias Niephaus (r.) ,und der Moerser TV wollen in der Halle an den Start gehen

Tobias Niephaus (r.) ,und der Moerser TV wollen in der Halle an den Start gehen

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Die Mannschaften können auf-, aber nicht absteigen. Andreas Bögner, Hockey-Abteilungsleiter des Moerser TV, hätte noch eine andere Idee gehabt.

Nach der Absage der Hallensaison im Kinder- und Jugendbereich hat der Westdeutsche Hockey-Verband nun auch für den Seniorenbereich eine Entscheidung getroffen. Die Teilnahme an der kommenden Hallensaison erfolgt auf freiwilliger Basis. Mit einem Verzicht ist kein Abstieg verbunden.

Der Tabellenführer am Ende der Saison erwirbt das Aufstiegsrecht, sofern alle Spiele in seiner Gruppe absolviert wurden. Sollten nicht alle Spiele absolviert sein, entscheidet der Zuständige Ausschuss (ZA) über die Wertung der Saison. Einen sportlichen Absteiger gibt es nicht.

Die Meldung einer Mannschaft ist für die gesamte Saison verbindlich, es gelten alle üblichen Regelungen. Der schuldhafte Rückzug (nicht Corona-bedingt) oder der Ausschluss nach § 25 (mehrmaliges schuldhaftes Nichtantreten) führt zu einem Abstieg der betroffenen Mannschaft. Sollten sich innerhalb einer Gruppe mehrere Mannschaften entscheiden, zur Hallensaison nicht anzutreten, behält es sich der Sportausschuss vor, eine neue Gruppeneinteilung vorzunehmen.

Mannschaften die unter diesen Bedingungen am Spielbetrieb teilnehmen möchten, werden gebeten, bis zum 30. Oktober, 19 Uhr, ihre Meldung an den jeweiligen Staffelleiter zu übermitteln. Meldungen nach dem Termin werden nicht mehr entgegengenommen.

„Warum nicht länger draußen spielen?“

„Ich kann die Entscheidung grundsätzlich natürlich nachvollziehen. Die Gesundheit und die Sorgen der Spieler gehen vor“, erläutert Andreas Bögner. „Aber ich hätte mir gewünscht, noch einen Schritt weiter zu denken und die Diskussion anzustoßen, die Hallensaison komplett abzusagen und so lange wie möglich draußen zu spielen. Vor der Kälte haben Hockeyspieler keine Angst und das Ansteckungsrisiko ist draußen ja wohl um ein vielfaches geringer“, so der Hockey-Abteilungsleiter des Moerser TV.

Bögner blickt Richtung Niederlande: „Dort spielt Hallenhockey fast keine Rolle mehr und es wird nur kurz in den Monaten in der Halle gespielt, wenn es draußen wegen Schnee oder Eis gar nicht mehr geht. Vielleicht sollten wir das in Deutschland auch so handhaben.“

Trotzdem wird der MTV zwei Herrenteams in die Runde unter dem Dach schicken. „Wir haben ein, zwei Spieler, die das nicht möchten, was wir natürlich absolut respektieren, der Rest würde gerne in der Halle spielen. Und wir haben auch eine gute Truppe zusammen“, so Bögner.

Eine richtige gute Truppe, nämlich die Deutsche Nationalmannschaft der Damen, hat der Moerser TV vom 6. bis 13. November auf seiner Anlage zu Gast. „Sie absolvieren bei uns einen Lehrgang mit einem straffen Programm“, so Andreas Bögner, „wenn es die Corona-Situation denn zulässt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben