Fußball-Kreisliga A

SV Schwafheim bleibt nach Kantersieg an der Spitze dran

| Lesedauer: 5 Minuten
Der SV Schwafheim jubelte gegen den FC Meerfeld im Donnerstagabend-Spiel gleich fünfmal.

Der SV Schwafheim jubelte gegen den FC Meerfeld im Donnerstagabend-Spiel gleich fünfmal.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  In der Fußball-Kreisliga A feiert der SV Schwafheim einen klaren Heimsieg über Meerfeld und erwartet nun Rheinberg mit Ex-Trainer Manfred Wranik.

Der SV Schwafheim hat in der Fußball-Kreisliga A einen 5:0-Kantersieg gegen den FC Meerfeld gelandet und bleibt bei nun vier Punkten Rückstand an der Tabellenspitze dran. Zum Abschluss des zehnten Spieltags fuhren außerdem der ESV Hohenbudberg und der SSV Lüttingen Auswärtssiege ein. Der Rumelner TV und die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen trennten sich Remis.

SV Schwafheim – FC Meerfeld 5:0 (2:0). Schwafheim erwischte einen guten Start und ging durch einen Doppelpack von Julian Gardocki (15., 21.) in Führung. Im zweiten Durchgang erhöhte Jonas Hausen nach rund einer Stunde Spielzeit auf 3:0. Die Partie war damit entschieden. Das Ergebnis fiel dann durch zwei späte Tore noch deutlich höher aus. Eren Okumus (84.) und Ilias Taj (90.) trafen für den SVS.

TV Asberg – ESV Hohenbudberg 0:3 (0:0). Nach einer torlosen ersten Hälfte ging Hohenbudberg in der ersten Minute des zweiten Durchgangs durch Dogukan Bayrak in Führung. Boris Vertkin erhöhte in der 60. Minute auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Vertkin in der Nachspielzeit mit dem 3:0.

FC Rumeln-Kaldenhausen – SSV Lüttingen 1:3 (0:1). Lüttingen fuhr den ersten Saisonsieg ein. Zur SSV-Führung führte ein Eigentor des Rumelners Benjamin Zukanovic (10.). Kurz nach der Pause glich Kilian Rabe für den FCR zwar aus (46.). Doch schon in der 53. Minute brachte Fabian Wenten die Gäste wieder auf die Siegerstraße. In der Schlussminute setzte Björn Hopmann den Schlusspunkt zum 1:3.

OSC Rheinhausen steht an der Tabellenspitze

Rumelner TV – SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen 3:3 (2:0). Beim Rumelner TV war Trainer Alaettin Karakas kurz vor dem Spiel plötzlich und mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Unter dem bisherigen Co-Trainer Sebastian Hejniak ging der RTV in der ersten Halbzeit durch Lars Lohmöller (25.) und Kim Weickart (29.) mit 2:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel drehten die bisher noch sieglosen Gäste das Spiel durch Tore von Robert Kuchta (63., 80.) und Chris Exner (90.). In der Nachspielzeit rettete Weickart dem RTV mit dem Ausgleich noch das Unentschieden.

In den elften Spieltag geht erstmals in dieser Saison der OSC Rheinhausen als Tabellenführer. Der OSC ist um 15 Uhr zu Gast beim Rumelner TV. Die Rheinhausener waren als einer der beiden Top-Favoriten in die Saison gestartet. „Wir mussten uns am Anfang erstmal etwas finden“, blickt Trainer Aykut Ünlü zurück auf den Saisonstart mit zwei Punktverlusten aus den ersten vier Spielen, erklärt aber: „Wir sind mittlerweile gut zusammengewachsen, hatten auch eine gute Vorbereitung und ernten jetzt die Früchte dieser Arbeit.“

Derby mit dem TV Asberg und VfL Repelen II

Tatsächlich gelangen dem OSC zuletzt sechs Siege in Serie und unter der Woche mit dem 3:0 über Millingen der Sprung an die Tabellenspitze. „Jetzt sind wir Tabellenführer und jeder will den Tabellenführer ärgern“, weiß Trainer Ünlü, ist aber zuversichtlich: „Wir haben eine gesunde Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Ich glaube, dass die Mannschaft sehr gut mit diesem Druck umgehen kann.“

Erster Herausforderer ist eben der Rumelner TV. „Der RTV ist kein leichter Gegner“, warnt OSC-Coach Ünlü und fügt an: „Sie sind immer mal dafür gut, gegen den Tabellenletzten zu verlieren, aber auch gegen den Tabellenersten mal zu gewinnen.“ Personell kann Ünlü dafür voraussichtlich nahezu aus dem Vollen seines ohnehin stark besetzten Kaders schöpfen.

Duell der Absteiger: ESV Hohenbudberg gegen Borussia Veen

Sechs weitere Spiele werden um 15 Uhr angepfiffen. Unter anderem spielt mit TuS Asterlagen der zweite vermeintliche Top-Favorit der Liga daheim gegen den FC Rumeln-Kaldenhausen. Mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter OSC ist Asterlagen derzeit Tabellenvierter.

Außerdem treffen im Moerser Stadtderby der TV Asberg und der VfL Repelen II aufeinander. Ein Aufsteigerduell bestreiten der FC Neukirchen-Vluyn II und der SV Budberg II. Mit dem ESV Hohenbudberg und Borussia Veen stehen sich zwei Bezirksliga-Absteiger gegenüber. Der SSV Lüttingen empfängt den FC Meerfeld, und der VfL Rheinhausen hat noch den SV Millingen zu Gast.

Bereits um 14.30 Uhr trifft Concordia Rheinberg mit Trainer Manfred Wranik auf dessen langjährigen Verein SV Schwafheim. Um 15.30 Uhr spielt Alemannia Kamp gegen Viktoria Alpen. Und im letzten Spiel des Tages tritt die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen ab 16 Uhr zu Hause gegen SV Sonsbeck II an.

Im Kreis Kleve-Geldern spielt der Tabellenzweite SV Sevelen im Rahmen des zehnten Spieltags am Sonntag um 15 Uhr beim Rangsiebten Arminia Kapellen-Hamb.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Region

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER