Handball / Verbandsliga

SV Neukirchen setzt den Auftakt in St. Tönis in den Sand

Seine sieben Treffer reichten dem SV Neukirchen nicht: Gerit Fietze.

Seine sieben Treffer reichten dem SV Neukirchen nicht: Gerit Fietze.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Beim Oberliga-Absteiger SV Neukirchen herrscht Frust: Die Verbandsliga-Handballer haben den Saisonauftakt so richtig in den Sand gesetzt.

Beim SV Neukirchen herrscht Frust: Die Verbandsliga-Handballer haben den Saisonauftakt so richtig in den Sand gesetzt. Die Wetteborn-Truppe unterlag gestern Nachmittag nach einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung bei der Turnerschaft aus Stankt Tönis mit 25:30 (12:16).

Die Gäste konnten ihre Qualitäten nur phasenweise abrufen. Immer wieder gab es vor allem technische Patzer, die dass Team aus der Bahn geworfen haben. Gerade die hohe Anzahl der Fang -oder Passfehler verwundert. Die heimstarken Gastgeber brauchten zu ihrem Glück gar nicht so viel beizutragen, nahmen die SVN-„Geschenke“ dankend an und erzielten somit viele, einfache Gegenstoßtore.

Der SVN gibt sich nicht auf

Der SV Neukirchen gab sich aber nicht auf. In der Deckung herrschte zumindest eine gute Einstellung. Aber auch hier probierte der Gast viel: Es wurde munter durchgetestet – von der ganz defensiven Variante bis hin zur offenen Manndeckung gab es alles.

Aber sämtlicher Kampf nützt bekanntlich nichts, wenn die individuellen Fehler alles zunichte machen. St. Tönis enteilte bis zum Pausenpfiff noch auf 16:12.

Die Blau-Gelben konnten ihre Defizite in Halbzeit zwei nicht abstellen. Die extremen Leistungsschwankungen sorgten weiterhin dafür, dass St. Tönis einen relativ ruhigen Nachmittag verleben durfte.

Keine kreativen Ideen

Neukirchen setzte zwar weiter auf seine Kampfkraft, blieb aber im spielerischen und kreativen Bereich vieles schuldig. Ein richtiges, bedingungsloses Aufbäumen gab es nicht. St. Tönis hatte alles sicher im Griff und schaukelte die Begegnung leicht und locker über die Ziellinie.

„Es war ein absolut gebrauchter Tag“ betont ein total enttäuschter SVN-Trainer Christian Wetteborn unmittelbar nach Spielschluss. „Ich kann die Vielzahl der technischen Fehler einfach nicht tolerieren. Die Niederlage ist verdient.“

SV Neukirchen: Fietze 7, Vook 6/4, Pannen 5, Peich 4, Bartnik 1, Toschki 1, Krölls 1.MB

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben