Triathlon

Sieben Moerser TV-Athleten leisten 113 Kilometer bei 33 Grad

Das Triathlon-Team vom Moerser TV (von links) Jonas Böskes, Michael Url, Anja Pasch,  Marc Wolko, Chrsitian Kühn, Ludger Kölven und Tim Bullermann  

Das Triathlon-Team vom Moerser TV (von links) Jonas Böskes, Michael Url, Anja Pasch,  Marc Wolko, Chrsitian Kühn, Ludger Kölven und Tim Bullermann  

Foto: Moerser TV

Moers.  Sieben Triathleten des Moerser TV treten im Kraichgau, in der hügeligen Landschaft rund um die Gemeinde Bad Schönborn, beim Ironman 70.3 an.

Sieben Triathleten des Moerser TV fuhren zuletzt in den Kraichgau. In der hügeligen Landschaft rund um die Gemeinde Bad Schönborn, nahe Karlsruhe, traten Ausdauersport-Begeisterte zum Ironman 70.3 an. Die Zahl bezieht sich dabei auf die Renndistanz. Insgesamt 70,3 Meilen, also über 113 Kilometer, müssen die Athleten dabei überwinden. Beim Triathlon die Halbdistanz. Diese setzt sich zusammen aus 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufdistanz. Die Hitze mit über 30 Grad im Kraichgau machte es den rund 2600 Startern dabei noch zusätzlich schwer.

Dennoch schlugen sich die Moerser gut. Besonders Ludger Kölven tat sich aus der Gruppe hervor. Das Rennen lief für ihn nahezu perfekt. Nach dem Schwimmen und einem Radrennen mit über 900 Höhenmetern, hatte er immer noch genug Luft um den abschließenden Halbmarathon in einer Stunde und 37 Minuten zu laufen. Im Ziel stand für ihn eine Zeit von 4:58:33 Stunden zu Buche. Damit wurde er 33. in seiner Altersklasse.

Doch auch für Tim Bullermann und Christian Kühn lief das Rennen hervorragend. Sie konnten mit ihren Zeiten von 5:13:42 Std. und 5:22:53 Std. mehr als zufrieden sein. Michael Url brauchte 5:54:31 Std., 6:19:43 Std. Jonas Bösken. Für Anja Pasch war es der erste Start nach langer Pause. Sie kam nach 6:39:02 Std. ins Ziel. Marc Wolko trat beim späteren Rennen auf der kürzeren olympischen Distanz an. Diese brachte er in 3:30:28 Std. hinter sich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben