Leichtathletik / Moerser TV

MTV-Leichtathleten top bei den Regionshallenmeisterschaften

| Lesedauer: 4 Minuten
Felix Klöckner, hier beim Freiluftwettbewerb, lief in Rhede über die 60 Meter allen auf und davon.

Felix Klöckner, hier beim Freiluftwettbewerb, lief in Rhede über die 60 Meter allen auf und davon.

Foto: Kato Kambartel / Moerser TV

Moers.  Jetzt stehen für die Leichtathletinnen und -athleten vom Moerser TV die Regionshallenmeisterschaften in Rhede an. Das meistern sie erfolgreich.

Der Januar ist für die Leichtathleten immer vollgepackt mit Hallenmeisterschaften und Sportfesten. Das gilt auch für die Aktiven vom Moerser TV. Wie nahezu alle anderen Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus allen Vereinen sind sie momentan beinahe jedes Wochenende unterwegs. Nach den Nordrheinhallenmeisterschaften in Leverkusen folgten nun die U18-Regionshallenmeisterschaften in Rhede. „Hier explodierten einige Moerser förmlich und erzielten Spitzenresultate und neue Bestleistungen“, jubelte anschließend Klaus Kiep, Leichtathletik-Trainer beim Moerser TV.

Das galt vor allem für den in seinem ersten Jahr in der Klasse U18 startenden Damian Schmidt. Das Talent hatte sich ganz bewusst in den vergangenen Tagen ein Mammutprogramm auferlegt. Und er ging äußerst fokussiert an seine Starts. Das sollte allerdings auch auszahlen, denn er wurde mit tollen Leistungen belohnt.

Damian Schmidt begann früh am Vormittag mit dem Lauf über die 60 Meter Hürden. Dabei ließ er nichts anbrennen und siegte nach einem richtig guten Rennen in neuer Bestzeit von 8,82 Sekunden. Einmal durchatmen, und fast ohne Pause ging es für ihn weiter. Der Moerser musste nun im Weitsprung antreten. „Hier pulverisierte er seine bisherige Bestweite von 5,85 Metern und sprang erstmals mit tollen 6,02 Meter über die Sechs-Meter-Marke“, staunte selbst Kiep nicht schlecht. Damit wurde das Talent vom Moerser TV bei einer sehr starke Konkurrenz Dritter.

Bestleistung im Hochsprung

Für den jungen Mehrkämpfer stand nun der Hochsprung auf dem Programm, bei dem Schmidt endlich eine Höhe über 1,70 Meter meistern wollte. Und das gelang ihm in eindrucksvoller Manier. „Am Ende waren es schon sehr ansprechende Sprünge“, so der Trainer. Mit der neuen persönlichen Bestleistung von 1,75 Meter holte er sich den ersten Platz. „Auch die 1,80 Meter wären an diesem Tag fast drin gewesen“, schaute Kiep bereits nach vorne. Anschließend lief sein Schützling noch über die 60 Meter, schied allerdings mit 7,78 Sekunden erwartungsgemäß bei einer starker Konkurrenz bereits im Vorlauf aus.

Dagegen zogen der erst vierzehnjährige Felix Klöckner in 7,36 sek und sein zwei Jahre älterer Vereinskollege Mika Mulder in 7,47 sek in den Sprint-Endlauf ein. Klöckner war zur Vorbereitung auf seine U16-Meisterschaften am kommenden Sonntag ebenfalls in Rhede gestartet. Im Finale toppen die beiden MTV-Sprinter noch ihr gutes Ergebnis. Felix Klöckner wurde als Jüngster mit 7,34 sek Erster vor dem Zweitplatzierten Mika Mulder, der die Ziellinie nach 7,40 sek überquerte.

Julian Kambartel am Start

Und die MTV-Riege holte weitere Top-Ergebnisse. Marlin Kubeck startete in der U18 über 60 Meter Hürden. In 9,78 sek holte sie eine neue persönliche Bestzeit und ganz verpasste knapp hinter der Weselanerin Mailin Tenhagen (9,73 sek) den zweiten Platz. Über 60 Meter wurde sie in 8,70 sek Vierte. Da war Lilly Stockhorst mit 8,48 sek als Zweite schneller. Kiep erwartet in dieser Saison noch einiges von der jungen Sprinterin.

Julian Kambartel musste seinen Trainingsrückstand kompensieren und machte das gut. Für den 60 Meter Hürdenlauf benötigte er mit 9,03 sek im Weitsprung der U20 kam er auf eine Weite von 6,07 Metern.

Schließlich gingen auch noch die MTV-Männer und Frauen an den Start. Julians Schwester Hannah Kambartel trat nach langer Pause wegen Beugerproblemen an, sprintete über 60 Meter in 8,60 sek aber auf einen prima dritten Platz. Direkt dahinter kam die MTV-Leichtathletik-Seniorin Andrea Martini in 8,78 sek als Vierte ins Ziel. Dominik Bux, Jahrgang 2001, holte über 60 Meter eine neue Bestzeit von 8,03 sek und den vierten Platz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Region