Fechten / FC Moers

Medaillenregen in Münster für den Nachwuchs vom FC Moers

Die Moerser Trainer Saeid Nourouzi und Matthias Neuhaus mit den erfolgreichen Moerser U17-Damen: (von links) Vivian Marie Hendler, Sophia Meißner, Viviana Polotzek, Eva Engler und Nicole Hartfelder.

Die Moerser Trainer Saeid Nourouzi und Matthias Neuhaus mit den erfolgreichen Moerser U17-Damen: (von links) Vivian Marie Hendler, Sophia Meißner, Viviana Polotzek, Eva Engler und Nicole Hartfelder.

Foto: Inge Engler

Moers.  Die Fechtsaison geht in Münster beim ersten gemeinsame Ranglistenturnier des Rheinischen und Westfälischen Fechterbundes für den FC Moers weiter.

Der heimische Brendow-Cup wurde vor einer Woche vom Fechtclub Moers erfolgreich verteidigt. Das war allerdings für die Nachwuchs-Florettfechterinnen und -fechter lediglich der Auftakt der Saison. Die ging nun in Münster beim ersten gemeinsame Ranglistenturnier des Rheinischen und Westfälischen Fechterbundes weiter.

Seit knapp sechs Jahren werden schon die NRW-Landesmeisterschaften gemeinsam ausgetragen und haben damit einen höheren Stellenwert bekommen, weil nun tatsächlich die besten Fechter des ganzen Landes daran teilnehmen. Die in Münster erzielten Punkte tauchen nun zum ersten Mal sowohl auf rheinischen wie auf der westfälischen Rangliste auf.

„Wir freuen uns auf dieses gemeinsame Turnier“, ordnet der Moerser Nachwuchstrainer Saeid Nourouzi dieses Turnier ein, „können doch gerade unsere Jüngsten ihre Leistungen auch mal mit einer größeren Anzahl von Gegnerinnen und Gegnern unter Beweis stellen.“

Ein Podest voller Moerser

Das taten seine Schützlinge dann auch. Bei den zwölf Einzelentscheidungen gingen acht Gold-, sechs Silber- und elf Bronzemedaillen an den FC Moers. Zum Teil war für andere Vereine auf dem Treppchen gar kein Platz mehr. Etwa bei den Jungs in der jüngsten Altersklasse U11. Da schnappte sich im Finale Niklas Pagenkopf den Sieg vor seinem Vereinskollegen Linus Kleffmann, der im Halbfinale Maximilian Schorn ausgeschaltet hatte. Somit waren Gold, Silber und Bronze in Moerser Hand. Genau wie bei den U13-Mädchen. Linn Marie Völker siegte vor Ariane Hartmann und der Dritten Franziska Schomaker.

In der U17 gab es sogar alle vier Medaillen, weil im Fechtsport die Verlierer der Halbfinals beide eine Bronzemedaille erhalten. So siegte Viviana Polotzek vor Sophia Meißner und den beiden Drittplatzierten Eva Engler und Nicole Hartfelder. Die Moerser U11-Mädels holten sich ebenfalls einen kompletten Medaillensatz: Gold an Evelina Latipova, Silber an Katharina Hilbrandt und Bronze an Teresa Abendroth. Das schafften schließlich auch die U15-Herren mit Gold an Simon Polotzek, Silber an Nick Emde-Marbach und Bronze an Alexander Hilbrandt.

Außerdem sicherte sich noch Simon Polotzek in der Altersklasse U17 seine zweite Goldmedaille. Nicole Hartfelder gewann in der U15 und Laureano Mehner in der U13.

Silber holte außerdem Eva Engler in der U15 und Bronze gab es noch für Luise Greiffer bei den Seniorinnen, Merle Ruers und Renee Oymann in der U20, Nick Emde-Marbach in der U17 und Jan Wohlgemuth in der U13.

DAS SAGT DER TRAINER

„Es war schön zu sehen wie konzentriert und diszipliniert unsere Mannschaft hier aufgetreten ist. Das macht mich sehr stolz und froh und zeigt, dass sich die viele Arbeit lohnt“, so der Moerser Trainer Saeid Nourouzi nach den Wettkämpfen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben