Fußball

Kreispokal: TuS Xanten scheitert an Rheurdt-Schaephuysen

Trainer Thomas Dörrer vom TuS Xanten war nach dem Ausscheiden im Fußball-Kreispokal nicht erfreut.

Trainer Thomas Dörrer vom TuS Xanten war nach dem Ausscheiden im Fußball-Kreispokal nicht erfreut.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  In der ersten Runde des Moerser Fußball-Kreispokals gab es bereits am Dienstagabend einige unerwartete Resultate zu verzeichnen.

Der erste Pokalspielabend in dieser Woche sorgte am Dienstagabend bereits für einige Überraschungen. So unterlag Bezirksligist TuS Xanten in der ersten Runde des Andreas-Thiemann-Kreispokals beim A-Ligisten Spielvereinigung Rheurdt-Schaephuysen mit 8:10 nach Elfmeterschießen. Und auch der 6:0-Sieg von B-Ligist SV Büderich über den A-Ligisten TuS Borth war in dieser Höhe nicht zu erwarten. Kampflos kam A-Ligist Rumelner TV weiter, da der TV Kapellen aus personellen Gründen auf das Pokalspiel gegen den Nachbarn verzichtete.

SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen – TuS Xanten 10:8 (5:5, 3:3, 0:1) n. E. Ein richtiger Pokalkampf entwickelte sich in dieser Partie vor allem nach den ersten 45 Minuten und bescherte den 60 Zuschauern einen tollen Pokalabend. Beide Abwehrreihen hatten dabei nicht ihren besten Tag erwischt. Allein zehn Tore fielen während der 120 Minuten. Der Favorit aus Xanten beherrschte zunächst auch die Partie, gingen durch David Epp (40.) in Führung. Auch der Ausgleich durch einen von Georg Plachta verwandelten Elfmeter (55.) brachte die Gäste nicht aus Rhythmus. Niklas Bücken (56.) und Niklas Binn (62.) sorgten für das 3:1. Alles sah nach einem klaren Sieg des Favoriten aus. Doch nun kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel, schafften in der normalen Spielzeit noch den Ausgleich durch Melvin Schmitka (66.) und Chris Exner (71.). In der anschließenden Verlängerung gingen die Hausherren sogar zweimal in Führung. Plachta gelang das 4:3 (97.) und Andras Dell das 5:4 (106.). Für Ausgleichstore sorgten Joris Ofterdinger zum 4:4 (101.) und David Epp zum 5:5 (116.). Im Elfmeterschießen trafen alle fünf Schützen für die Spielvereinigung, die damit die zweite Runde erreichte.

SV Büderich – TuS Borth 6:0 (4:0). Mit seinen drei Treffern zum 4:0 (38.), 5:0 (55.) und 6:0 (84.) hatte Sascha Ströter großen Anteil am Sieg der Gastgeber. Philipp Pähler (19.), Alexander Höppner (13.) und Benedikt Friedhoff (36.) hatten für eine 3:0-Führung gesorgt.

TuS Baerl – SV Menzelen 3:2 (1:0). Auch in Baerl gab es eine Überraschung. C-Ligist TuS setzte sich nicht unverdient gegen den B-Ligisten aus Menzelen durch. Pascal Julius (14.) und Torben Basfeld (55.) brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Den Anschlusstreffer von Fabrizio Angelo da Rold (65.) beantwortete erneut Julius mit dem 3:1 (87.). Der zweite Anschlusstreffer von Timo Dawaschan (89.) kam dann für die Gäste zu spät.

TuS Asterlagen – FC Meerfeld 4:1 (0:0). Erst in den letzten 26 Minuten fielen die Treffer in diesem A-Liga-Duell. Ein Eigentor von FCM-Akteur Fabian Rienas (64.) läutete die Meerfelder Niederlage ein. Fatih Altun (79., 80.) sowie Ömer Camuralioglu (90) trafen danach für den TuS. Das 1:3 von Kai Kunzel (87.) bedeutete nur Ergebniskosmetik.

Viktoria Alpen – Concordia Osssenberg 5:0 (2:0). Einen klaren Sieger gab es auch im zweiten A-Liga-Duell. Hier war die Viktoria über 90 Minuten spielbestimmend und hatte mit Nils Speicher ihren überragenden Spieler. Er traf allein viermal in der 6., 49., 59. und 69. Minute und verbuchte in Halbzeit zwei einen lupenreinen Hattrick. Dazwischen hatte Jan Luca Rassier (38.) zum 2:0 getroffen.

Am Donnerstagabend wird um 19.30 Uhr mit der Partie von B-Ligist OSC Rheinhausen gegen den Bezirksligisten VfL Repelen die erste Runde abgeschlossen. In der Halbzeitpause werden die sieben Spiele der zweiten Runde am 31. Oktober ausgelost. Danach geht es mit dem Achtelfinale weiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben