Fußball / Testspiele

GSV Moers startet mit einem 8:1-Kantersieg ins neue Jahr

Nicht zu stoppen war der GSV Moers (schwarz) beim 8:1-Kantersieg im Testspiel gegen die SG Kaarst. Foto:Markus Joosten

Nicht zu stoppen war der GSV Moers (schwarz) beim 8:1-Kantersieg im Testspiel gegen die SG Kaarst. Foto:Markus Joosten

Am Niederrhein.   Fußball-Landesligist GSV Moers gewann sein Testspiel gegen die SG Kaarst mit 8:1. Auch der VfB Homberger testete erfolgreich beim VfR Fischeln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg hat sein erstes Fußball-Testspiel des Jahres gestern erfolgreich beendet: Beim Landesligisten VfR Fischeln setzten sich die Gelb-Schwarzen mit 4:1 (1:1) durch. Die Führung der Krefelder aus der 11. Minute glich Danny Rankl aus (39.). Nach dem Seitenwechsel trafen dann die Homberger Marvin Lorch (49.), Felix Clever (60.) und Justin Walker (90.).

GSV Moers - SG Kaarst 8:1 (2:0). Gleich in seinem ersten Testspiel zeigte Landesligist GSV, in welch guter Verfassung er bereits ist. Dabei gelang den Grafschaftern ein deutlicher Kantersieg gegen Bezirksligist Kaarst. Die Treffer für die Gelb-Schwarzen erzielten David Gehle (3), Luis Gizinski (2), Tobias Kästner, Kevin Reiser und Kevin Berns.

SV Sonsbeck - TSV Meerbusch 2:2 (0:1). Die Landesliga-Kicker aus Sonsbeck kamen gegen Oberligist Meerbusch zu einem Achtungserfolg. Dabei fand der SVS zweimal eine gute Antwort nach einem Rückstand. Meerbusch ging durch Jamie van De Loo nach einer halben Stunde in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Sebastian Leurs aus. Auch nach der zweiten Meerbuscher Führung durch ein Tor von Robert Fleßers (71.) kam der SVS zurück. Zwei Minuten vor dem Ende traf Adis Dedic per Strafstoß.

Ortstadts Führungstreffer reicht nicht

TuS Fichte Lintfort - TSV Meerbusch II 1:2 (1:0). In ihrem ersten Testspiel boten die Hausherren eine gute erste Halbzeit. „Wir waren griffig, haben gut gepresst und uns Chancen erspielt“, berichtete Coach Sven Schützek. Folgerichtig konnte Florian Ortstadt mit einem Freistoß die 1:0-Führung im Vergleich zwischen zwei Landesligisten erzielen. Nach acht Auswechslungen in der Halbzeit und einer Systemumstellung verloren die Lintforter aber den Faden, so dass Meerbusch den Spieß durch Tore in der 56. und 78. Minute noch umdrehen konnte. „Wir haben etwas ausprobiert, und jetzt schauen wir nach vorne“, schloss Schützek sein Fazit ab.

In einem spontan vereinbarten „Blitzturnier“ trafen sich Bezirksligist VfL Repelen, Landesligist SV Scherpenberg und Oberligist VfB Speldorf an der Stormstraße. Gespielt wurde jeweils über 45 Minuten. Zunächst fertigte der SVS die Speldorfer mit 5:0 ab. Für die Tore sorgten El Houcine Bougjdi (2), Dennis Terwiel, Philipp Undi und Nico Frömmgen. Torlos verlief anschließend die Begegnung zwischen den Gastgebern und Speldorf. Den Turniersieg sicherte sich dann zum Abschluss der SVS durch ein 2:0 gegen Repelen, wobei Ozan Sengül und erneut Bougjdi trafen. „Wir haben vieles richtig gemacht, haben in beiden Spielen aber nur die Latte getroffen“, resümierte VfL-Coach Sascha Weyen. SVS-Trainer Timo Barbeln war zufrieden: „Das erste Spiel war top, da waren wir im Abschluss eiskalt und standen kompakt. Im zweiten Abschnitt hätte der VfL das 1:1 machen müssen, im Gegenzug gelang uns das 2:0.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben