Jugendfußball/Niederrheinpokal

Fußballkreis Moers hat ein Jugend-Trio im Pokal-Achtelfinale

Für drei Nachwuchsmannschaften aus dem Fußballkreis Moers dreht sich im Niederrheinpokal alles um den Ball.

Für drei Nachwuchsmannschaften aus dem Fußballkreis Moers dreht sich im Niederrheinpokal alles um den Ball.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  In den drei Altersklassen A-, B-, C-Jugend hat der Fußballkreis Moers jeweils einen Vertreter im Achtelfinale des Niederrheinpokals.

Drei Nachwuchs-Teams aus dem Fußballkreis Moers haben den Einzug ins Achtelfinale des Niederrheinpokals geschafft. Jeweils ein Vertreter in den drei Altersklassen der A-, B- und C-Junioren haben sich in der ersten Runde durchgesetzt und sind nun noch in dem Wettbewerb vertreten.

Als erstes der drei Klubs gehen am Donnerstag, 20. Februar, 19 Uhr, die C-Junioren des GSV Moers gegen die SG Essen-Schönebeck ins Rennen um den Einzug ins Viertelfinale. Gegen den Niederrheinligisten sind die Moerser allerdings sicherlich Außenseiter. Doch da die SG aus Essen um den Klassenerhalt kämpft und der GSV in der Leistungsklasse derzeit den dritten Platz belegt und dort noch Chancen auf den Meistertitel hat, könnten die Gelb-Schwarzen durchaus gegen den klassenhöheren Gegner für eine Überraschung sorgen. Mit einem 1:0 gegen die SG Kaarst hatte sich der GSV Moers für das Achtelfinale qualifiziert, die Essener setzten sich mit 7:4 derweil beim SV Bayer Wuppertal durch.

Am Samstag, 22. Februar, 14.30 Uhr, haben schließlich die A-Junioren des SV Budberg an der Raiffeisenstraße den 1. FC Mönchengladbach zu Gast. Die Budberger spielen in der Leistungsklasse eine sehr starke Rolle, mischen kräftig im Rennen um den Meistertitel mit. Der Gast aus Mönchengladbach belegt derzeit in der Niederrheinliga den siebten Platz und ist daher kein Fallobst und auch Favorit in dieser Partie. In der ersten Runde hatte sich der SVB mit 6:3 beim VfL Rhede, der FCM mit 7:1 bei der SG Orken-Noithusen durchgesetzt.

Das dritte Team, die B-Junioren des VfB Homberg, hat ebenfalls Heimrecht und den spätesten Termin des Trios. Am Sonntag, 23. Februar, 11 Uhr, trifft der VfB auf die Sportfreunde aus Baumberg. Die Gelb-Schwarzen haben bislang alle elf Spiele in der Leistungsklasse gewonnen, sind damit Spitzenreiter. In der ersten Runde setzte sich der Homberger Nachwuchs knapp mit 3:2 nach Verlängerung gegen den KFC Uerdingen 05 durch. Baumberg gewann 3:0 gegen den SC Werden-Heidhausen und ist ebenfalls Tabellenführer in der Bergischen Leistungsklasse. So ist diese Partie auf dem Papier völlig ausgeglichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben