Fußball-Landesliga

Fußball: SV Scherpenberg in Sterkrade-Nord ohne Topspieler

Emre Camdali fehlt dem Scherpenberger Angriff am Sonntag.

Emre Camdali fehlt dem Scherpenberger Angriff am Sonntag.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Beim Spitzenspiel der Fußball-Landesliga am Sonntag in Sterkrade-Nord muss der SV Scherpenberg auf Emre Camdali und Bora Karadag verzichten.

Ausgerechnet vor dem Topspiel in der Fußball-Landesliga am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenführer Spielvereinigung Sterkrade-Nord muss der SV Scherpenberg personell schwere Ausfälle verkraften. Drei Stammspieler werden beim Duell Erster gegen Dritter fehlen.

Vorn reißt Torjäger Emre Camdali, der sich beim 1:2 gegen Fichte Lintfort eine Wadenzerrung zugezogen hatte, eine Lücke. „Ich hoffe, dass ich gegen Kapellen in der nächsten Woche wieder dabei bin“, erklärt der 29-jährige Routinier, der bisher in allen Partien in der Startelf gestanden und auch vier Tore erzielt hatte.

Ebenso schwerwiegend wird der Ausfall von Spielmacher Bora Karadag im Mittelfeld sein. Kurz nach der Pause gegen Fichte hatte sich der frühere Jungprofi von Rot-Weiss Essen einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen.

Stellmach als Alternative

„Ich bin zum Glück sofort rausgegangen, so dass es nur ein kleiner Riss ist“, betont Karadag, „ich weiß aber nicht, ob es für das Heimspiel gegen Kapellen am nächsten Samstag schon reichen wird.“

Dazu fehlt am Sonntag auch noch Linksverteidiger Emre Terzi, der wegen seiner bereits fünften Gelben Karte für die Partie in Oberhausen gesperrt ist. „Das sind für uns brutale Veränderungen, das muss ich schon zugeben“, sagt Trainer Abdassamad Sallay, „aber ich habe auch Jungs auf der Bank, die nun ihre Chance bekommen werden.“

Murat Kara etwa, der Spielmacher Karadag gegen Fichte ab der 49. Minute ersetzen musste. Vorn dürften Maximilian Stellmach und Julius Terasa die Alternativen für Emre Camdali sein. Im Kader könnte nach einem fast einjährigen Ausfall wegen eines Kreuzbandrisses auch Kevin Dyka stehen. „Aber nur im Notfall. Kevin muss noch Kraft aufbauen und erst einmal in der Reserve ein Spiel über die volle Distanz bestreiten“, so Trainer Sallay.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben