Fußball-Bezirksliga

Fußball-Bezirksliga: GSV Moers legt einen Fehlstart hin

Kassierte eine Rote Karte: GSV-Spieler Samet Altun (r.).

Kassierte eine Rote Karte: GSV-Spieler Samet Altun (r.).

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  In der Fußball-Bezirksliga kassiert der GSV Moers beim 2:4 gegen den VfB Homberg II die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel.

Der GSV Moers musste am zweiten Spieltag gegen den VfB Homberg II mit 2:4 (1:0) die nächste bittere Niederlage hinnehmen. Nach der Derbypleite beim SV Schwafheim zum Auftakt gaben die Grafschafter gegen Homberg II in der Schlussphase eine 2:0-Führung aus der Hand.

Zur Pause sah es aus Moerser Sicht noch gut aus, denn Yassine Riad hatte den GSV in der 22. Minute in Führung gebracht. Philipp Hasse konnte zu Beginn der zweiten Halbzeit sogar noch erhöhen (53.). Der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Elfmeter von Alen Brajic bescherte dem GSV dann eine unruhige Schlussphase.

Zunächst sah Samet Altun nach einem harten Foul die Rote Karte (70.). In Unterzahl kassierten die Gastgeber den Ausgleich, als Gerrit Jenowsky ein Eigentor unterlief (77.). Stephan Schindler drehte das Spiel wenig später (80.) und Jeremiah Osei machte mit dem 2:4 in der Schlussminute schließlich alles klar. Hombergs Safak Nahircioglu sah zuvor noch Gelb/Rot (85.).

Der siegreiche Trainer Sunay Acar sagte nach dem Spiel: „Wenn wir weiterhin Geschenke verteilen, wird es schwer, das dann jedes Mal noch hinzubiegen. Der GSV hat sich schon Chancen herausgespielt, aber die Tore haben wir hergeschenkt.“

Für den VfB Homberg II geht es am Sonntag um 15 Uhr gegen den TSV Weeze weiter. Neben Safak Nahircioglu fällt auch Georg Wiedemann nach seiner Roten Karte vom ersten Spieltag gesperrt aus. Außerdem ist Ugur Özmen nicht dabei.

Der GSV Moers hat um 15.15 Uhr ein Auswärtsspiel bei Viktoria Goch. Ohne Trainer Thorsten Schikofsky, der noch im Urlaub weilt, steht der Landesliga-Absteiger nach zwei Partien bei null Punkten.

Mit viel Schwung gehen Borussia Veen und der VfL Tönisberg in den dritten Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Am Samstag ab 16 Uhr stehen sich die beiden Mannschaften gegenüber. Aufsteiger Veen durfte mit dem 2:1 beim 1. FC Kleve am Mittwoch den ersten Saisonsieg bejubeln. Trainer Christian Hauk, der außer Jan Büren wohl alle Mann an Bord hat, sagt vor dem Spiel: „Das ist einer der großen Favoriten. Das gute ist, dass wir nicht unter Druck sind. Auch zu Hause müssen wir das Spiel nicht machen.“

Tönisberg setzte sich gegen Veens Mitaufsteiger SV Sonsbeck II knapp mit 1:0 durch und hat damit nach zwei Spielen die maximal möglichen sechs Punkte auf dem Konto. Trainer Andreas Weinand mahnt aber: „Veen ist kampfstark und verteidigt diszipliniert. Das wird ein hartes Stück Arbeit.“ Marvin Höffges fehlt nach Gelb/Rot vom Mittwoch.

Meerfeld erwartet Straelen II

Der FC Meerfeld hat am Samstag um 15 Uhr den SV Straelen II zu Gast. Nach dem 0:0 beim SV Walbeck am Mittwoch haben die Meerfelder bereits vier Punkte und im Übrigen noch kein Gegentor kassiert. „In der ersten Halbzeit waren wir besser und in der zweiten Halbzeit Walbeck, also war es ein gerechtes Unentschieden“, so lautete das Fazit von FCM-Trainer Thomas Geist, der am Samstag auf Julian Hillus, Robert Kruppa und Kevin Hettkamp verzichten muss. Zum Spiel sagt er: „Straelen II ist schwer einzuschätzen. Man weiß nicht, ob aus der ersten Mannschaft etwas runter kommt, außerdem sind sie nach zwei Niederlagen angeschlagen vielleicht besonders gefährlich.“

Der VfL Repelen spielt gegen den 1. FC Kleve II. Unter der Woche hatten die Repelener frei, stehen nach dem Auftaktsieg bei Borussia Veen also bei drei Punkten. „Mit der Leistung dort war ich zufrieden und bin daher auch zuversichtlich“, sagt Trainer Sascha Weyen. Fehlen wird Linus Neukirchen. Auch Weyen selbst wird das Spiel urlaubsbedingt verpassen und von Co-Trainer Nico Pehla vertreten.

Fabian Meier muss ins Tor

Um 15.30 Uhr beendet der SV Schwafheim mit dem Heimspiel gegen den FC Aldekerk den Spieltag. Die Schwafheimer retteten mit einem Last-Minute-Tor beim TSV Weeze am Mittwoch ein Unentschieden und können mit vier Punkten aus zwei Spielen zufrieden sein. Gegner Aldekerk hat bisher einen Sieg und eine Niederlage vorzuweisen.

SVS-Co-Trainer Kevin Hanebeck sagt: „Es ist schwer zu sagen, was uns gegen Aldekerk erwartet. Wir spielen zu Hause aber voll auf Sieg.“ Kurioserweise fallen auf Schwafheimer Seite mit Julian Berk, Marc Lauderbach und Daniel Lauderbach drei Torhüter aus. Fabian Meier wird zwischen den Pfosten stehen.

Außerdem spielt der SV Budberg um 15 Uhr daheim gegen die SF Broekhuysen. Nach dem 4:0-Auftaktsieg spielte der SVB unter der Woche im Niederrheinpokal gegen Drittligist KFC Uerdingen (0:7). Der SV Sonsbeck II trifft um 15.15 Uhr auf TSV Wachtendonk-Wankum. Trainer Johannes Bothen: „Wir haben zweimal 0:1 verloren, das ist sehr ärgerlich. Wir müssen weiter arbeiten bis der Knoten platzt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben