Leichtathletik / Moerser TV

Felix Klöckner vom Moerser TV überzeugt bei seiner Premiere

| Lesedauer: 3 Minuten
Vorlauf über 100 Meter, M14: Felix Klöckner (links) kam nach 11,90 sec ins Ziel, holte sich nachher den Titel. Lukas Binn (2. von links) kam nicht ins Finale, siegte aber im Stabhochsprung.

Vorlauf über 100 Meter, M14: Felix Klöckner (links) kam nach 11,90 sec ins Ziel, holte sich nachher den Titel. Lukas Binn (2. von links) kam nicht ins Finale, siegte aber im Stabhochsprung.

Foto: Kato Kambartel

Moers.  Der Moerser TV tritt bei den Jugendmeisterschaften U16 bis U20 des Leichtathletikverbands Nordrhein in Uerdingen mit einem tollen Team an.

Seine Premiere bei einem großen Wettkampf kostetet Felix Klöckner, der im jüngeren Jahrgang in der Altersklasse M14 startet, zu viele Nerven. So ging das Talent vom Moerser TV bei den Jugendmeisterschaften U16 bis U20 des Leichtathletikverbands Nordrhein (LVN) in Uerdingen zwar als Favorit über die 300 Meter Hürden ins Rennen, doch an der fünften Hürde passte gar nix. Klöckner musste bremsen, um das Hindernis noch zu schaffen. Er wurde aber dennoch in 42,11 Sekunden Vizemeister. Finn Jakob Merheim vom TuS Köln rrh. hatte die Ungenauigkeit ausnutzen können, war vorbeigezogen und erreichte in 41,55 sec das Ziel.

Felix Klöckner holte sich dennoch einen Nordrheintitel. Über 100 m kam er in 12,04 sec mit einem Vorsprung von vierzehntel Sekunden ins Ziel. Mit den 11,90 sec im Vorlauf war er der einzige M14-Athlet mit einer Zeit unter zwölf Sekunden. Bronze holte er sich schließlich in neuer Bestzeit von 48,87 sec mit Lukas Binn (M14), Damian Schmidt (M15) und Theo Tietze (M14) in der 4x100m Staffel.

Kambartel meistert 4,20 Meter

Zwei Vizetitel holte Julian Kambartel (U20). Im Stabhochsprung stellte er mit 4,20 Metern seine Bestleistung ein, und qualifizierte sich über 110m Hürden in 15,36 sec für die Deutschen U18/U20 Meisterschaften in vier Wochen in Ulm.

Lukas Binn (M14) schnappte sich nach dem Hallenerfolg im Stabhochsprung auch überlegen den Nordrheinmeistertitel „Open Air“.

Mit der Bestleistung von 2,60 m musste er bei 2,50 m kämpfen und knackte schließlich die drei Meter im dritten Versuch.

Drei neue Bestleistungen von Fiona Pullig

Drei Bestleistungen holte sich Fiona Pullig (W14). 13,50 sec über 100 m im Vorlauf und 13,78 sec bedeuteten Platz 20, über 80m Hürden verbesserte sie sich zweimal, nach 13,77 sec im Vorlauf folgten 13,66 sec im Endlauf. Imke Martini, die eigentlich noch in der Altersklasse W13 startet, wurde in der W14 in 12,98 sec über 100m Vorlauffünfte. Am Ende sprang bei den hochsommerlichen Temperaturen Platz Sieben heraus. Lilly Stockhort (W15) wurde 13., steigerte sich über 100m nach dem Vorlauf in 13,56 sec auf 13,54 sec im Finale.

Mika Mulder (U18) hat seine Leistenzerrung immer noch nicht überwunden. Doch über 100m sprintete er als Vorlaufdritter in 11,70 sec ins Ziel. Im Endlauf machte sich das fehlende Training bemerkbar. Nach 50m war die Luft raus, er wurde in 12,09 sec Achter.

Theo Tietze (M14) lief über 800m die erste Stadionrunde zu langsam, wurde in 2;15,43 Minuten Fünfter und war nicht zufrieden.

>>>NEUE STAFFEL ERNEUT UMGEBAUT

Die gerade erneuerte 4x100m Staffel der weiblichen U16 musste erneut umgebaut werden. In der Besetzung Emma Wall, Imke Martini (beide noch W13), Lilly Stockhorst und Lea Heerink (beide W15) klappten am Ende die Wechsel nicht optimal. Trotzdem lief das Quartett in 52,93 sec mehr als eine Sekunde schneller als zuletzt in Oberhausen und landete auf Platz zwölf bei 20 Staffeln.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Region

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben