Tennis / Niederrheinliga

Der Abstieg der Damen vom TC Sportpark Asberg ist besiegelt

Lani Tümmers (TC Moers Asberg) verlor ihr Einzel gegen Amelie Voßgätter.

Lani Tümmers (TC Moers Asberg) verlor ihr Einzel gegen Amelie Voßgätter.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Die Damen des TC Sportpark Asberg werden die Tennis-Niederrheinliga als Tabellenletzter beenden und in die Verbandsliga abrutschen.

Nun ist der Abstieg nicht mehr zu verhindern: Die Damen des TC Sportpark Asberg werden die Tennis-Niederrheinliga als Tabellenletzter beenden und in die Verbandsliga abrutschen. Am Samstag verlor das Team auf eigener Anlage knapp mit 4:5 gegen den TC Stadtwald Hilden und blieb damit auch im sechsten Saisonspiel sieglos.

„Das musste nicht sein“, resümierte Asbergs Sportwart Dietmar Hirschel nach der besten Saisonleistung des Teams. So ging die „obere Hälfte“ komplett an die Gastgeberinnen, für die Britt Schreuder, Daphne van de Heuwel und Mareike Rohrbach jeweils in zwei Sätzen punkteten. Zum Abschluss der Einzel stand es allerdings 3:3. „Schade, denn Lani Tümmers und Caroline Langerbein hätten beide nicht verlieren müssen“, so Hirschel weiter.

Mit Schmerzen zu kämpfen

Nele Rohrbach, die an Position sechs spielte, hatte mit Schmerzen zu kämpfen, biss sich im Einzel aber noch durch. Ihr Doppel gab sie an der Seite von Langerbein beim Stand von 1:2 dann auf, um keine schlimmere Verletzung zu riskieren.

Weil die übrigen Konkurrenten im Abstiegskampf am Wochenende punkteten, hätte auch ein Sieg die Asberger Damen nicht mehr retten können. Dietmar Hirschel blickte gestern aber direkt nach vorne: „Jetzt ist es passiert, doch das ist nicht schlimm. Im Winter greifen wir in der Niederrheinliga mit einem guten Viererteam an, und im kommenden Sommer werden wir in der Verbandsliga alles dafür tun, mit einer starken Mannschaft den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.“

Ergebnisse: Britt Schreuder – Carolina Bulatovic 6:1, 6:3; Daphne van de Heuwel – Lina Hohnhold 7:6, 6:4; Mareike Rohrbach – Noemi Sante 6:4, 6:3; Lani Tümmers – Amelie Voßgätter 5:7, 4:6; Caroline Langerbein – Malin Büchner 4:6, 1:6; Nele Rohrbach – Sophia-Catharina Gröf 2:6, 1:6; Schreuder/Tümmers – Sante/Voßgätter 6:1, 6:0; van de Heuwel/Rohrbach – Bulatovic/Gröf 3:6, 2:6; Langerbein/Rohrbach – Hohnhold/Büchner 1:6, 0:6.

Zum Abschluss der Saison haben die Asberger Damen noch einmal Heimrecht in der Niederrheinliga. Am 29. Juni, 13 Uhr, kommt das Team von Bayer Wuppertal, das mit 2:4 Siegen Vorletzter ist und noch um den Klassenerhalt kämpft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben